Avatar-Foto

Oliver Schoch

Oliver Schoch ist Bankkaufmann und Finanz-Journalist. Im Rahmen seiner Spezialisierung schreibt er mittlerweile seit 14 Jahren Artikel zu unterschiedlichen Finanz-Themen wie Börse, Versicherungen, Finanzierungen oder Geldanlage. Dabei gibt Oliver Schoch Lesenden gerne Ratschläge für den Finanz-Alltag und zeigt, wie interessant und alltäglich das Thema Finanzen in der Praxis ist.

Der weltweite Datenverkehr im Internet nimmt immer weiter zu. Umso umfangreicher die Systeme sind, desto größer ist entsprechend die Gefahr, von Hackern angegriffen zu werden oder sich Schadenprogramme einzufangen, die sensible Daten abgreifen oder sogar zerstören. Deshalb sind sich Experten einheitlich sicher, dass die Branche Cyber-Security in den nächsten Jahren und vermutlich Jahrzehnten ein großes Wachstum erleben wird.

Nicht nur Privatpersonen, sondern insbesondere kleinere bis größere Unternehmen müssen noch viel in ihre IT-Sicherheitssysteme investieren. Das bedeutet, dass man sich mit verschiedenen Methoden gegen eventuelle Angriffe wappnet, um Schäden abzuwenden. Leider werden die Mittel im Bereich Cyber-Kriminalität immer ausgeklügelter, wie zum Beispiel sogenannte Ransomeware-Attacken.

Mittlerweile ist aus Cyber-Sicherheit eine Branche geworden, die noch vor einigen Jahren eher eine Nische gewesen ist. Deshalb ist dieser Wirtschaftszweig inzwischen auch für Anleger sehr interessant geworden. Aus dem Grund möchten wir in unserem Beitrag näher darauf eingehen, wie Sie gezielt in die Sparte Cyber-Security Geld investieren können. Dabei legen wir einen Schwerpunkt auf das Investment in Cyber-Security Aktien.

Was bedeutet Cyber-Security und wie stellt sich die Entwicklung dar?

Mit dem Begriff Cyber-Security oder auch Cyber-Sicherheit sind verschiedene Maßnahmen gemeint, die dem Schutz von digitalen Netzwerken und Computersystemen dienen. Dabei sollen die entsprechenden Server, Netzwerke, und Endgeräte sowie Datenleitungen vor allen Dingen vor den folgenden Aktivitäten gesichert werden.

  • Diebstahl (von Daten)
  • Beschädigungen
  • Manipulationen
  • Erpressungen
  • Unberechtigte Zugriffe

Letztendlich geht es demnach bei der Cyber-Security darum, Schäden durch Angriffe von außen für Unternehmen oder Privatpersonen zu vermeiden. Ein großer Teil der Cyber-Security ist die sogenannte Netzwerksicherheit. Diese befasst sich in erster Linie mit dem Schutz eines Netzwerkes, zu dem insbesondere Server, Router und Datenleitungen zählen.

Die Entwicklung in der Branche ist seit Jahren enorm. Die Absicherung der Informationssysteme nimmt bei immer mehr Unternehmen einen sehr wichtigen Stellenwert ein. Hinzu kommt, dass dieses Thema in vielen Firmen in den letzten zehn Jahren erheblich vernachlässigt worden ist. Deshalb gibt es momentan einen großen Nachholbedarf, was die Absicherung der eigenen IT-Systeme angeht. Darüber hinaus wird in den Medien immer wieder thematisiert, dass nicht nur die Anzahl der Angriff auf Netzwerke zugenommen hat, sondern diese ebenso immer raffinierter werden. Im schlimmsten Fall wird durch die Cyber-Kriminalität unter Umständen sogar die Existenz von kleineren und mittleren Unternehmen gefährdet. Dazu tragen mehrere Verfahren und Angriffsarten bei, insbesondere:

  • DDoS-Angriffe
  • Malware
  • Spyware
  • Ransomeware

Besonders gefürchtet sind nach wie vor sogenannte DdoS-Angriffe. Diese zielen darauf ab, die Server von Unternehmen stillzulegen. Häufig betroffen sind mittelständische Unternehmen, für die ein solcher Angriff von außen enorm negative Konsequenzen haben kann. Manchmal kommt es sogar zu nicht reparablen Schäden, sodass die betroffenen Firmen im schlimmsten Fall Insolvenz anmelden müssen.

Die aktuelle Entwicklung im Bereich Cyber-Security ist ebenfalls davon geprägt, dass sich die Zielgruppe der Täter verändert hat. Waren das bis vor wenigen Jahren in erster Linie Privatpersonen, sowohl auf Opfer- als auch auf Täter-Seite, handelt es sich mittlerweile immer öfter um professionelle Angriffe auf Unternehmen. Dazu müssen Sie wissen, dass eine sogneannte Ransomeware-Attacke, bei der internen Systeme verschlüsselte und mit einer Zahlung von Lösegeld verbunden sind, im Durchschnitt fast zwei Millionen Euro an Schaden verursacht.

i
Die Cyber-Security Branche hat in den letzten Jahren einen enormen Zuwachs erfahren. Immer mehr Unternehmen sind sich der Bedeutung des Schutzes ihrer Systeme bewusst und investieren viele Millionen Euro in Cyber-Sicherheit. Deshalb ist dieser Markt mittlerweile für Anleger sehr interessant.

Wie sehen die Prognosen für die Branche Cyber-Security aus?

Aus den vorherigen Ausführungen konnten Sie bereits entnehmen, dass die Cyber-Security Branche immer wichtiger werden wird. Untersuchungen kommen unter anderem zu dem Ergebnis, dass alleine in Deutschland jedes zehnte Unternehmen eine Bedrohung seiner Existenz durch Attacken über die Netzwerke fürchtet. Hierzulande belaufen sich die Schäden pro Jahr auf über 240 Milliarden Euro, die auf die sogenannte Netzwerk-Kriminalität zurückzuführen sind. Das alleine reicht bereits aus, dass die Wachstumsraten bei IT-Sicherheitssystemen enorm sind.

Experten gehen davon aus, dass die jährlichen Ausgaben in wenigen Jahren im Bereich der Cyber-Security bei mehr als neun Milliarden Euro liegen werden. Das wiederum führt zu Wachstumsraten von knapp 10 Prozent jährlich. Ein Beispiel sind Virenscanner und andere Schutzmaßnahmen, für die sich die Ausgaben innerhalb der nächsten fünf Jahre nahezu verdoppeln sollen.

Vor allem sehen Fachleute bei aufstrebenden Wirtschaftsunternehmen einen höheren Bedarf, die IT Sicherheit auf- oder auszubauen. Hier gibt es zum Teil erhebliche Rückstände, sodass enormer Nachholbedarf besteht. Dabei existieren nach Ansicht der Experten mehrere Schlüsseltechnologien, die eine wichtige Grundlage für die effiziente Nutzung der Cyber-Security Lösungen sind. Das sind insbesondere:

  • Künstliche Intelligenz
  • Maschinelles Lernen
  • Ausbau von Cloud-Lösungen

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass die Prognosen für die Branche Cyber-Security für die nächsten Jahre äußerst positiv sind. Es wird mit relativ hohen Wachstumsraten von teilweise mehr als zehn Prozent jährlich gerechnet, was für Anleger eine sehr attraktive Grundlage für ein mögliches Investment darstellt.

Wie können Anleger in Cyber-Security Geld investieren?

Cyber-Security Aktien – Anleger profitieren von Sicherheitsbedrohungen im Internet

Wer sich als Anleger für das Thema Cyber-Security interessiert, muss lediglich die Frage beantworten, auf welchem Weg er gerne in die Cyber-Sicherheit Geld investieren möchte. Zwar gibt es die Möglichkeit, beispielsweise über Optionen und CFDs auf kurzfristige Gewinne in der Branche zu spekulieren. Allerdings sind die entsprechenden Werte durchaus vergleichsweise volatil, sodass diesbezüglich ebenso enorme Risiken bestehen.

Interessant ist die Branche Cyber-Security jedoch in erster Linie für längerfristig orientierte Anleger, weil es sich noch über viele Jahre hinweg um einen echten Wachstumsmarkt handeln wird. In dem Fall stehen vor allem die folgenden Finanzprodukte zur Verfügung, mittels derer Sie in das Thema Cyber-Sicherheit Geld investieren können:

  • Aktien
  • Aktienfonds
  • ETFs
  • Private Equity und Venture Capital

Lassen Sie uns kurz auf die jeweiligen Anlagemöglichkeiten eingehen. So können Sie feststellen, welche Form der Geldanlage für Sie am besten geeignet ist.

Aktien

Auf das Thema Aktien und Cyber-Security werden wir im weiteren Verlauf des Beitrages noch sehr ausführlich eingehen. In dem Fall nehmen Sie ein Engagement an der Börse vor, indem Sie selbst die gewünschten Wertpapiere selektieren und anschließend kaufen. Daher sollten Sie sich gut informieren und am Markt auskennen, weil Sie die alleinige Verantwortung für die Auswahl der Aktien tragen. Geeignet ist diese Form des Investments insbesondere für Anleger, die sich gerne mit dem Thema beschäftigen und auch die notwendige Zeit haben, Informationen zu sammeln und Aktien zu analysieren. Dann sind bei interessanten Cyber-Security Aktien durchaus jährliche Renditen von 10 oder sogar 20 Prozent möglich.

Jetzt Aktien kaufen und von Kursentwicklungen profitieren

Aktienfonds und ETFs

Eine alternative Anlageform zu Aktien sind zum einen aktiv gemanagte Aktienfonds und zum anderen ETFs, die sogenannten Indexfonds. In beiden Fällen, kümmern sich Fondsmanager um die Anlage. Vorteilhaft ist, dass automatisch eine Risikostreuung vorgenommen wird, weil zum Beispiel innerhalb eines aktiv gemanagten Aktienfonds normalerweise mindestens 20 bis 30 verschiedene Aktientitel enthalten sind. Ähnlich sieht es bei den ETFs aus, mit denen ein Branchenindex im Bereich Cyber-Security nachgebildet werden kann. Geeignet sind Fonds vor allem für Anleger, die sich nicht selbst um das Investment kümmern möchten, sondern stattdessen einem erfahrenen Fondsmanager vertrauen.

Private Equity und Venture Capital

Eine weitere Anlageform ist eher für vermögende Privatkunden oder institutionelle Investoren geeignet, nämlich zum einen das Private Equity und zum anderen Venture Capital. In beiden Fällen handelt es sich um außerbörsliche und direkte Beteiligungen an Unternehmen. Sie würden also beispielsweise Anteile an einem mittelständischen Unternehmen aus der Branche Cyber-Security übernehmen und dort direkt Geld investieren.

Meistens bringen sich die Investoren zusätzlich mit Ihrem Know-how ein und sollten sich daher am Markt bestens auskennen. Diese Form der Geldanlage ist zwar mit der Aussicht auf überdurchschnittlich hohe Renditen verbunden, beinhaltet auf der anderen Seite allerdings ebenso ein enormes Risiko. Zudem laufen solche Investments selten unterhalb sechsstelliger Anlagesummen ab. Daher kommt diese Art, in das Thema Cyber-Security Geld zu investieren, nur für wenige Privatanleger infrage.

Worum handelt es sich bei Cyber-Security Aktien?

Wie im vorherigen Abschnitt angesprochen, sind Cyber-Security Aktien eine von mehreren Möglichkeiten, in diese Branche Geld zu investieren. Cyber-Security Aktien sind Anteile von Unternehmen, die im Bereich der Cyber-Sicherheit entweder Produkte oder Dienstleistungen offerieren. Die entsprechenden Firmen haben sich dementsprechend fast immer auf die Datensicherheit im Internet und die Abwehr möglicher Angriffe spezialisiert. Dementsprechend sind die Unternehmen aus der Branche Cyber-Security vornehmlich in den folgenden Bereichen aktiv:

  • Schutz vor Malware, Viren und Phishing
  • Optimierungen der SSL-Verschlüsselung
  • Optimierung des Datenschutzes
  • Einsatz Künstlicher Intelligenz für automatische Überwachungssysteme
  • Schutz vor Industriespionage
  • Echtzeitüberwachung mit Schutz vor Angriffen
  • Sicherheitsmaßnahmen für Clouds

In aller Regel fallen Cyber-Security Aktien in den großen Bereich der Technologieaktien. Deshalb sind diese Wertpapiere vor allen Dingen in einem der folgenden drei Indizes zu finden:

Der Schwerpunkt liegt in dieser Branche global betrachtet auf amerikanischen Unternehmen. Rund ein Drittel des Sektors wird von Firmen aus den Vereinigten Staaten beherrscht. Daher finden sich besonders viele Cyber-Security Aktien insbesondere im NASDAQ 100 Index wieder.

i
Für Unternehmen aus der Cyber-Security Branche gibt es mittlerweile zahlreiche Einsatzgebiete. Mit einigen Produkten und Dienstleistungen sind sicherlich auch Sie schon einmal in Berührung kommen, beispielsweise mit einer Anti-Viren und Anti-Spyware Software, die Sie auf Ihrem privaten oder beruflichen PC installiert haben. Auch der Bereich Cloud wird immer bedeutender, denn dort gibt es zunehmend häufiger Attacken.

Was sollten Anleger einem Investment in Cyber-Security Aktien beachten?

122 2-cyber-security-aktien-invest-empfehlung

Vor einer Anlage in Cyber-Security Aktien sollten Sie sich etwas näher mit der Branche auseinandersetzen und einige Besonderheiten kennen, die im Zusammenhang mit dem Kauf der Wertpapiere stehen. Zunächst ist es wichtig zu wissen, dass es bei Cyber-Security Aktien zwar auf der einen Seite ein enormes Wachstumspotenzial gibt. Das liegt daran, dass viele Firmen aus diesemk Wirtschaftszweig noch relativ jung sind und in den ersten Jahren hohe Wachstumsraten erzielt werden können.

Auf der anderen Seite ist es gerade aufgrund dieses aktuellen „Booms“ so, dass eine Mehrzahl der Aktien aus der Branche äußerst hohe Bewertungen an der Börse haben. Ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 50, 100 und mehr ist keine Seltenheit. Das bedeutet, dass rein technisch betrachtet viele Aktien deutlich überkauft sind. Dennoch ist ein weiterer Kursanstieg nicht unwahrscheinlich, sodass Anleger hier von ihrer üblichen Bewertung eines sehr hohen KGV zum Teil abweichen müssen.

Eine weitere Besonderheit am Wachstumsmarkt Cyber-Security besteht darin, dass es immer mehr Firmen gibt, die neu am Markt auftreten. Das bedeutet eine stark wachsende Konkurrenz, selbst für seit Jahren etablierte Firmen. Für Anleger heißt das, dass ein Investment in Cyber-Security Aktien nicht ohne Risiko ist, auch wenn es andererseits höhere Gewinnchancen gibt. Sie sollten sich demzufolge klarmachen, dass die Anlage deutlich riskanter ist, als wenn Sie zum Beispiel in Aktien aus den Branchen Banken, Chemie oder Automobil Geld investieren. Aus den Gründen sollten Sie bei einer Anlage in Cyber-Security die folgenden Ratschläge kennen und in der Praxis umsetzen:

Diversifikation vornehmen: Sie sollten unbedingt in mindestens fünf oder zehn unterschiedliche Aktientitel aus der Cyber-Security Branche investieren, um so eine gute Risikostreuung Ihres Kapitals vornehmen zu können.

Aktien analysieren: Bevor Sie sich für einen Aktienwert entscheiden, sollten Sie mindestens eine Fundamentalanalyse durchführen. Sie betrachten sich demzufolge einige Kennzahlen des Unternehmens, wie zum Beispiel Kurs-Gewinn-Verhältnis und die Eigenkapitalrendite. Als Ergänzung ist manchmal zusätzlich eine Chartanalyse sinnvoll.

Selten kalkulierbare Erträge zu erzielen: Bisher gibt es noch relativ wenige Unternehmen in der Cyber-Security Branche, die schon seit vielen Jahren am Markt etabliert sind. Daher ist es dementsprechend nicht einfach, Gesellschaften zu finden, die eine Dividende zahlen und bei denen Sie entsprechend mit regelmäßigen Erträgen rechnen können.

Bei Kauf und Verkauf mit Absicherungen arbeiten: Sehr empfehlenswert ist es sowohl beim Kauf als auch beim Verkauf von Cyber-Security Aktien, dass Sie mit einer Absicherung arbeiten. Damit ist eine Limit-Order gemeint, bei der Sie vorgeben, dass Kauf und Verkauf nur stattfinden, falls ein von Ihnen gewähltes Limit nicht über- bzw. unterschritten wird.

Stop-Loss Order nutzen: Zur Absicherung gegen Kursverluste ist das Nutzen einer Stop-Loss Order sehr empfehlenswert. Damit erteilen Sie Bank oder Broker den Auftrag, dass die im Depot befindlichen Aktien automatisch verkauft werden, sollte ein bestimmter Kurs erreicht werden.

Wählen Sie Unternehmen mit wenig Konkurrenz: Der Bereich Cyber-Security ist immer breiter aufgestellt und es drängen stets neue Unternehmen auf den Markt. Trotzdem ist es bei einigen Unterthemen möglich, Aktien zu finden, bei denen die entsprechenden Gesellschaften bisher noch wenig Konkurrenz haben.

In welche Aktien sollte ich aktuell investieren?

Im Folgenden möchten wir Ihnen einige interessante Aktien aus der Cyber-Security Branche vorstellen. Es handelt sich jeweils um kurze Porträts, sodass Sie sich ein Bild darüber machen können, ob die Wertpapiere eventuell auch für Sie als Investment infrage kommen.

CrowdStrike (US22788C1053)

Die erste Vorstellung einer Aktie aus dem Bereich Cyber-Security ist das in den USA ansässige Unternehmen CrowdStrike. Seit inzwischen über zehn Jahren ist die Firma mit der Entwicklung hochintelligenter Systeme beschäftigt, die in erster Linie eingesetzt werden, um Endgeräte wie Computer zu schützen. Darüber hinaus bietet das Unternehmen zusätzlich verschiedene Netzwerkprodukte an, die im Prinzip wie eine Firewall funktionieren.

Da die entwickelte Software auf der einen Seite Endpunkte sowie auf der anderen Seite Identifizierungsvorgänge überwacht, kann sie auf einer sehr breiten Ebene eingesetzt werden. Dabei kooperiert CrowdStrike sogar mit der amerikanischen Regierung, die ihre Systeme zum Beispiel gegenüber Hackerattacken aus China oder Russland schützen möchte. Unter anderem aufgrund dieses sehr sicheren Auftraggebers ist auch die Aktie für Anleger interessant.

CRWD
CrowdStrike Holdings, Inc.
NasdaqGS
371,32 €
0,89 €
0,24%

Fortinet (US34959E1091)

Ebenfalls zu den bekannteren Unternehmen aus der Rubrik Cyber-Security zählt die amerikanische Firma Fortinet. Das Unternehmen ist ebenfalls mit der Entwicklung und dem Vertrieb verschiedener Softwarelösungen beschäftigt, die zur IT- und Netzwerksicherheit beitragen. Insbesondere Fortinet Security Fabric als integrierte Plattform bietet große Flexibilität, denn auf diese Weise besteht ein umfangreicher Schutz gegenüber Bedrohungen auf verschiedenen Ebenen. Zudem wird mittlerweile auch die Künstliche Intelligenz integriert, um die entsprechenden Systeme noch sicherer zu machen.

In dem Zusammenhang stellt Fortinet eine leistungsstarke Gesamtlösung zur Verfügung, die aus einer Hand kommt. Der Vorteil besteht darin, dass Sie nicht unterschiedliche Programme verschiedener Hersteller nutzen müssen, sondern stattdessen sämtliche Lösungen von Fortniet zur Verfügung gestellt bekommen. Dabei hat sich das Unternehmen inzwischen vor allen Dingen einen Namen in der Sparte des Schutzes weitreichender Netzwerke machen können. Zudem arbeitet die Gesellschaft mit mehreren, sehr namhaften Partnern zusammen. Dazu gehören beispielsweise Nvidia, HP und Cisco.

FTNT
Fortinet, Inc.
NasdaqGS
59,55 €
0,76 €
1,29%

Keyence (JP3236200006)

Ein etwas kleineres Unternehmen, welches aus unserer Sicht dennoch Potenzial hat, ist das in Japan ansässige Keyence. In diesem Fall steht nicht der Schutz vor Hackerangriffen an erster Stelle, sondern stattdessen ist die japanische Firma in erster Linie im Bereich sichere Kommunikation in Verbindung mit einer Identitätswahrung beschäftigt. In dieser Sparte ist der japanische Konzern weltweit mit seinem Angebot tätig und mitführend. Hier sind es vor allen Dingen die leistungsfähigen RFID Chips, die rund um den Globus ihre Abnehmer finden. Die vom Unternehmen hergestellten Chisp werden insbesondere beim kontaktlosen Bezahlen sowie zur Kontrolle der Identität eingesetzt.

KEE.DU
KEYENCE CORP.
Dusseldorf
424,30 €
7,30 €
1,69%

Palo Alto Networks (US6974351057)

Bei Palo Alto Networks handelt es sich um ein Unternehmen aus den Vereinigten Staaten, dass insbesondere durch seine innovative Plattform bekannt ist. Diese gibt Kunden wie Unternehmen oder Behörden die Möglichkeit, ihre Systeme, Daten und Netzwerke mit einem Schutz zu versehen. Dabei funktioniert die Dienstleistung auf der Basis, dass durch Palo Alto Networks die Nutzung von Daten sowie Auffälligkeiten analysiert werden können. Auf diese Weise ist es möglich, beispielsweise Datenmissbrauch, Angriffe von Hackern und unerlaubte Zugriffe zu identifizieren und entsprechend umgehend abwehren zu können. Dabei sieht eine Lösung des Unternehmens auch den Schutz vor sogenannten Erpresser-Attacken vor. Die Kunden von Palo Alto Netzwerk finden sich mittlerweile rund um den Globus, wobei unter anderem eine Kooperation mit Amazon Web Services existiert.

PANW
Palo Alto Networks, Inc.
NasdaqGS
336,50 €
5,46 €
1,65%

Secunet Security Networks (DE0007276503)

Eine weitere Empfehlung stammt aus Deutschland, nämlich für die Aktien von Secunet Security Networks. Es handelt sich inzwischen um einen der erfolgreichsten IT-Konzerne aus Deutschland, der mittlerweile seit über 20 Jahren am Markt tätig ist. Secunet bietet moderne IT-Sicherheits-Software an, die in erster Linie von Geschäftskonten in Anspruch genommen wird. Heutzutage erstreckt sich der Geschäftsbereich von Secunet Security Networks auf über 15 Teilsegmente im Bereich Cyber-Security. Dazu gehören beispielsweise Netzwerksicherheit, Cloud Sicherheit, Biometrie oder auch die Absicherung kritischer Infrastrukturen.

YSN.DE
SECUNET SECURITY AG O.N.
123,40 €
0,4 €
0,33%

Zscaler (US98980G1022)

Bei Zscaler handelt es sich ebenfalls um ein Unternehmen aus den Vereinigten Staaten, und zwar um einen weltweit führenden Anbieter. Dieser ist im Bereich Cloud-Security-Plattformen aktiv. In dem Fall werden durch sehr moderne Ansätze in erster Linie Kunden- und Unternehmensdaten vor einem unberechtigten Zugriff geschützt. Besonders vorteilhaft ist in dem Zusammenhang, dass die entsprechende Plattform vollkommen unabhängig von Netzwerken, Standorten und Endgeräten ihre Funktion ausübt. Ein Kernelement sind vor allen Dingen Zugangskontrollen mit geringster Rechtevergabe sowie eine sehr strenge Authentifizierung der User. In dem Bereich hat Zscaler momentan einen Vorsprung vor den Mitbewerbern.

ZS
Zscaler, Inc.
NasdaqGS
201,90 €
5,98 €
3,05%

Was sind die Vor- und Nachteile des Investments in Cyber-Security?

Gegen Ende unseres Beitrages möchten wir uns etwas näher mit den Vor- und Nachteilen beschäftigen, die im Zusammenhang mit einem möglichen Investment in die Cyber-Security Branche stehen. Dabei beziehen wir uns vor allen Dingen auf Cyber-Security Aktien, wenn wir Ihnen jetzt die folgenden Vorzüge und Nachteile vorstellen. Die wichtigsten Vorteile der Anlage in Cyber-Security Aktien sind:

  • Investment in eine Wachstumsbranche
  • Hervorragende Prognosen zum Umsatzwachstum der Branche
  • Cyber-Security Technologie wird immer häufiger benötigt und eingesetzt
  • Zunahme der Cyber-Kriminalität
  • Steigende Nachfrage nach Sicherheitslösungen
  • Interessante Nebenwerte mit hohem Wachstumspotenzial und Gewinnaussichten

Vorteilhaft ist für Investoren unter anderem, dass es in der Cyber-Security Branche sowohl interessante Nebenwerte als auch etablierte Unternehmen gibt, in die Sie zum Beispiel durch den Kauf der Aktien investieren können. Es handelt sich zudem um einen absoluten Wachstumsmarkt, bei dem die Nachfrage innerhalb der nächsten zehn Jahre noch deutlich wachsen dürfte. All diese Punkte sind gute Voraussetzungen für Anleger, um erfolgreich in Cyber-Security Aktien zu investieren.

Auf der anderen Seite ist ein möglichst Investment ebenfalls mit einigen Nachteile und Risiken verbunden. Das sind insbesondere:

  • Sehr hohe Bewertung vieler Cyber-Security Aktien
  • Geschäftsmodelle oft relativ kompliziert und für Anleger schwer verständlich
  • Manche Sicherheitslösungen sind (noch) eine Nische
  • Größeres Verlustrisiko bei interessanten, aber kleineren Nebenwerten
  • Häufig hohe Volatilität der Aktien
  • Zunehmende Konkurrenz in vielen Bereichen der Cyber-Security Branche

Zusammengefasst müssen Sie sich als Anleger darüber im Klaren sein, dass Sie mit einem Investment in Cyber-Security Aktien ein überdurchschnittliches Risiko eingehen. Demgegenüber stehen gute Chancen auf Gewinne, aber auf der anderen Seite dürfen Sie die Gefahr von Verlusten nicht unterschätzen.

FAQ – Häufige Fragen und Antworten zum Investment in Cyber-Security

  • Sind Cyber-Security Aktien lediglich ein vorübergehender Trend?

    Die meisten Experten sind sich darüber einig, dass die Wachstumsaussichten für die Cyber-Security Branche nicht nur innerhalb der nächsten fünf oder zehn Jahre, sondern deutlich langfristiger hervorragend sind. Rund um den Globus gibt es immer mehr Techniken, eine zunehmende Vernetzung und auf der anderen Seite immer einfallsreichere Hacker, sodass der Schutz der IT-Systeme sicherlich auch in 10, 20 oder mehr Jahren ein sehr wichtiges und zum Teil existenziell wichtiges Thema sein wird. Deshalb ist nicht davon auszugehen, dass es sich bei Cyber-Security nur um einen vorübergehenden Trend handelt.

  • Welche Rendite erziele ich mit Cyber-Security Aktien?

    Die Spannen bei möglichen Renditen sind in einer Wachstumsbranche wie Cyber-Security sehr groß. Sie werden sowohl Cyber-Security Aktien finden, bei denen Sie in der Vergangenheit zum Teil höhere zweistellige Renditen pro Jahr erzielen konnten als auch Werte, bei denen Sie Kursverluste erlitten hätten. Dementsprechend hängt es von jeder einzelnen Aktie ab, mit welchen Renditen Sie rechnen können. Besonders aussichtsreich sind noch junge und kleine Unternehmen, bei denen jedoch häufig ein hohes Wachstumspotenzial und damit die Aussicht auf überdurchschnittliche Renditen existiert.

  • Wie kann ich mit Cyber-Security Aktien Vermögen aufbauen?

    Wenn Sie sich bewusst für den direkten Vermögensaufbau mit Cyber-Security Aktien entscheiden und nicht auf einen Fonds zurückgreifen möchten, dann bieten sich sogenannte Aktiensparpläne an. Dort können Sie frei entscheiden, welche Wertpapiere zum Beispiel Monat für Monat im Gegenwert von 200 Euro erworben werden sollen. Sie müssen dementsprechend lediglich einige Cyber-Security Aktien auswählen, die dann im Zuge des Aktiensparplans automatisch Monat für Monat oder in einem anderen Ausführungsrhythmus gekauft werden.

  • Wie kann ich ohne viel Aufwand in Cyber-Security Aktien investieren?

    Zugegebenermaßen sollten Sie sich zunächst einige Zeit nehmen, um sich in der Branche zurechtzufinden und Informationen zu sammeln, wenn Sie gezielt in einzelne Cyber-Security Aktien Geld investieren möchten. Falls Sie dies nicht wollen oder schlichtweg keine ausreichende Zeit besteht, können Sie mittels Fonds ebenfalls indirekt in die Aktien investieren. Sie entscheiden sich dann beispielsweise für einen ETF oder einen aktiv gemanagten Aktienfonds, bei dem der Schwerpunkt auf der Cyber-Security Branche liegt.

Finanzreport.com nutzt Cookies

Auch unsere Website verwendet Cookies, um den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren