Zahnzusatz­versicherung – Ratgeber & Anbieter im Vergleich

In Deutschland sind die Menschen durch die gesetzliche oder eine private Krankenversicherung in weiten Teilen gut geschützt. So übernimmt zum Beispiel die gesetzliche Krankenversicherung die meisten Kosten, die für medizinisch notwendige Behandlungen oder auch Operationen der Zähne anfallen.

Trotzdem gibt es in einer Reihe von Kosten, die gar nicht oder zumindest nicht in vollem Umfang von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen werden. Dafür gibt es beispielsweise die Zahnzusatzversicherung.

überprüft durch Finanzreport
Versicherungen im Vergleich Mehr erfahren

Zahnzusatz­versicherung-Rechner für Februar 2023

Ihr Alter
Zahnerhalt
 ja    nein
Zahnersatz
 ja    nein
Rechtliche Hinweise: Der kostenlose Vergleich bietet keinen kompletten Marktüberblick und finanziert sich über Provisionen, die wir bei Produktabschlüssen erhalten. Hauptrankingfaktor ist das Gesamtergebnis, welches anhand der Filtereinstellungen und den jeweiligen Produktkonditionen berechnet wird. Die Listung beginnt mit den größten Erträgen und endet mit den höchsten Kosten. Bei ertrags-/kostengleichen Produkten wird zusätzlich die Abschlussquote berücksichtigt. D. h. Produkte, die im Verhältnis zu den Aufrufen hier öfter gewählt werden, sind höher platziert. Leider können wir Bewertungen, die wir mitunter extern beziehen, nicht auf Echtheit prüfen.
Alter: 29 Jahre
Barmenia Versicherungen Mehr Zahn 90
Barmenia Versicherungen
7,10 €
Beitrag p.m.
  • Zahnprophylaxe: --
  • Zahnbehandlung: 90%
  • Zahnersatz: 90%
MAXCARE Basis
MAXCARE
7,50 €
Beitrag p.m.
  • Zahnprophylaxe: 30% (max. 30 € / Jahr)
  • Zahnbehandlung: 30%
  • Zahnersatz: 30%
Deutsche Familienversicherung ZahnSchutz Basis 30
Deutsche Familienversicherung
7,50 €
Beitrag p.m.
  • Zahnprophylaxe: 30% (max. 60 € / Jahr)
  • Zahnbehandlung: 30%
  • Zahnersatz: 30%
ottonova Zahn 70
ottonova
8,80 €
Beitrag p.m.
  • Zahnprophylaxe: 100% (max. 70 € / Jahr)
  • Zahnbehandlung: 100%
  • Zahnersatz: 70%
Barmenia Versicherungen Mehr Zahn 100
Barmenia Versicherungen
9,50 €
Beitrag p.m.
  • Zahnprophylaxe: --
  • Zahnbehandlung: 100%
  • Zahnersatz: 100%
Getsafe Zahnzusatz
Getsafe
9,55 €
Beitrag p.m.
  • Zahnprophylaxe: 100% (max. 80 € / Jahr)
  • Zahnbehandlung: 70-100%
  • Zahnersatz: 45-75%
DA Direkt Zahnschutz Komfort
DA Direkt
10,90 €
Beitrag p.m.
  • Zahnprophylaxe: 100%
  • Zahnbehandlung: 75-90%
  • Zahnersatz: 75-90%
ottonova Zahn 85
ottonova
12,68 €
Beitrag p.m.
  • Zahnprophylaxe: 100% (max. 140 € / Jahr)
  • Zahnbehandlung: 100%
  • Zahnersatz: 85%
Münchener Verein ZahnGesund 75+ (Tarif 577)
Münchener Verein
12,90 €
Beitrag p.m.
  • Zahnprophylaxe: 100% (max. 150 € / Jahr)
  • Zahnbehandlung: 75-100%
  • Zahnersatz: 75-80%
MAXCARE Komfort
MAXCARE
14,50 €
Beitrag p.m.
  • Zahnprophylaxe: 60% (max. 60 € / Jahr)
  • Zahnbehandlung: 60%
  • Zahnersatz: 60%
* Bitte beachten Sie, dass der Vergleichsrechner die verfügbaren Tarife vereinfacht anzeigt und keine Beratungsleistung darstellt. Sollten Sie spezielle Anforderungen haben, müssen diese auf den Seiten der Versicherer überprüft werden. Der genaue Text der Vertragsunterlagen ist für den Versicherungsschutz ausschlaggebend. Alle Angaben ohne Gewähr, © financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt nicht die Kosten der Zahnarztbehandlung

Behandlungen beim Zahnarzt, insbesondere in Verbindung mit Zahnersatz werden nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen. Für gesetzlich Krankenversicherte ist daher eine spezielle Krankenzusatzversicherung interessant, nämlich in dem Fall eine Zahnzusatzversicherung. In unserem Beitrag möchten wir uns damit beschäftigen, worum es sich bei einer Zahnzusatzversicherung handelt.

Ferner gehen wir darauf ein, wofür diese genutzt wird, welche Unterschiede es zwischen den Angeboten gibt und worauf Sie grundsätzlich bei einer solchen Zahnversicherung achten sollten.

Was ist eine Zahnzusatz-Versicherung?

Die Zahnzusatzversicherung fällt in die größere Gruppe der sogenannten Krankenzusatzversicherungen. Dazu zählen neben der Zahnversicherung noch andere Versicherungsarten, wie zum Beispiel:

  • Augenversicherung
  • Versicherung für stationäre Behandlungen
  • Heilpraktiker-Versicherung
  • Krankentagegeldversicherung
  • Krankenhaustagegeld-Versicherung

In aller Regel übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung zwar einen größeren Teil der Kosten, die beim Zahnarzt anfallen. Dies trifft in etwas größerem Umfang auch auf die privaten Krankenversicherungen zu. Trotzdem gibt es in einigen Bereichen beim Zahnarzt Leistungen, die eben nicht vollständig und teilweise nicht einmal zu einem größeren Umfang von der Krankenkasse übernommen werden. Exakt dann ist die Krankenzusatzversicherung in Form der Zahnversicherung die passende Versicherung, da sie die Differenz zwischen dem Rechnungsbetrag und Erstattung durch die gesetzliche Krankenversicherung zu einem großen Teil oder manchmal sogar vollständig ausgleicht.

Wer braucht eine Zahnzusatzversicherung?

Im Grunde richtet sich die Zahnzusatzversicherung1Zahnzusatzversicherung im Vergleich – https://www.test.de/thema/zahnzusatzversicherungen/ – Abgerufen am 26.09.22vor allem an Personen, die in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind. Dort werden nämlich zu bestimmten Maßnahmen, die vom Zahnarzt durchgeführt werden, nur Festbeträge als Zuschuss bezahlt. Meistens bewegt sich die Leistung durch die gesetzliche Krankenversicherung im Bereich zwischen 25 bis 40 Prozent der Gesamtkosten, die zum Beispiel im Zusammenhang mit Zahnersatz anfallen.

Vor diesem Hintergrund und aufgrund der Tatsache, dass zum Beispiel Zahnersatz früher oder später auf die meisten Bürger zukommen wird, ist die Zahnzusatzversicherung vorrangig für gesetzlich Krankenversicherte – jeden Alters – zu empfehlen. Haben Sie eine private Krankenversicherung, ist es durchaus dennoch eine Überlegung wert, ebenfalls in Form der Zahnzusatzversicherung eine noch weiter reichende Absicherung abzuschließen. Hier kommt es allerdings darauf an, wie umfangreich die Leistungen im Bereich Zahnersatz und Zahnbehandlungen bei Ihrer privaten Krankenversicherung bereits sind.

Welche Leistungen beinhaltet eine Zahnzusatzversicherung?

Die Hauptleistung der Zahnzusatzversicherung besteht darin, einen Teil oder die gesamte Differenz an Kosten zu übernehmen, die sich aus den Behandlungskosten beim Zahnarzt und dem Anteil ergibt, den die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt. Was das bedeutet, möchten wir am folgenden Beispiel verdeutlichen:

  • Behandlungskosten inklusive Zahnersatz: 3.500 Euro
  • Festzuschuss der GKV: 1.500 Euro
  • Eigenanteil des Patienten: 2.000 Euro
  • Erstattung durch Zahnzusatzversicherung: 90 Prozent
  • Verbleibende Eigenleistung des Patienten: 200 Euro

In diesem Fall besteht die Leistung der Zahnzusatzversicherung darin, insgesamt 90 Prozent der Kosten zu übernehmen, die der Zahnarzt in Rechnung stellt bzw. des Eigenanteils des Versicherten. Allerdings werden die Zuschüsse der gesetzlichen Krankenversicherung dabei berücksichtigt und vorher abgezogen. Daraus ergibt sich, dass der Patient noch einen zu zahlenden Eigenanteil von lediglich 200 Euro zu tragen hätte. Ohne Zahnzusatzversicherung hingegen müsste er den Eigenanteil von ursprünglich 2.000 Euro komplett selbst zahlen.

Welche Leistungen eine Zahnzusatzversicherung im Detail beinhaltet, hängt vom Anbieter und auch vom jeweiligen Tarif hab. Die meisten Versicherungsgesellschaften, die eine Zahnzusatzversicherung im Angebot haben, bieten ihren Kunden mehrere Tarife zur Auswahl an. Diese unterscheiden sich oft darin, wie viel Prozent der Kosten zum Beispiel beim Zahnersatz übernommen werden. Das Leistungsspektrum einer privaten Zahnzusatzversicherung erstreckt sich allerdings nicht nur auf den Bereich Zahnersatz, sondern – je nach Anbieter und Tarif – darüber hinaus sind auch noch die weiteren Leistungen enthalten:

  • Kostenübernahme Behandlungen beim Zahnarzt
  • Kostenübernahme hochwertige Füllungen und Inlays
  • Kostenübernahme Zahnvorsorge und professionelle Zahnreinigung
  • Kostenübernahme kieferorthopädische Maßnahmen

Der Bereich Kieferorthopädie ist ebenfalls eine wichtige Teilleistung, insbesondere unter der Voraussetzung, dass Sie minderjährige Kinder haben. Dann erstattet die Zahnzusatzversicherung nämlich oft entsprechende Maßnahmen, wie zum Beispiel das Tragen einer Zahnschiene, sodass Sie diese Kosten nicht selbst bezahlen müssen.

i
Bei den Leistungen sollten Sie genau differenzieren, welche Kosten die Zahnzusatzversicherung übernimmt. Achten Sie dabei vor allem auf die Leistungsbausteine Zahnersatz, Zahnbehandlungen, Prophylaxe und Kieferorthopädie.

Worin unterscheiden sich die Anbieter bei der Zahnzusatzversicherung?

Wie es bei jeder Versicherung der Fall ist, so gibt es natürlich auch zwischen den Anbietern einer Zahnzusatzversicherung zum Teil größere Unterschiede. Daher sollten Sie zunächst einen Versicherungsvergleich durchführen, bevor Sie sich für eine konkrete Versicherung entscheiden. Beim Vergleich der Angebote sollten Sie insbesondere auf die folgenden Punkte achten:

  • Versicherungsbeitrag
  • Leistungsausschluss
  • Wartezeiten
  • Leistungsbegrenzungen
  • Erstattungsanteil in Prozent
  • Sonstige Konditionen und Bedingungen

Beim Vergleich der Anbieter geht es also nicht nur um die Höhe des zu zahlenden Versicherungsbeitrages. Ferner sollten Sie sich zum Beispiel erkundigen, ob es Leistungsbegrenzungen und Leistungsausschlüsse gibt. Ebenfalls interessant ist, wie hoch die Kostenerstattung (in Prozent) ist, beispielsweise für Zahnersatz. Zudem kann von Bedeutung kann sein, ob Sie nach Abschluss der Versicherung eine Wartezeit haben, es ein Höchsteintrittsalter gibt oder ob Sie Gesundheitsfragen beantworten müssen oder nicht.

Auf einige dieser Unterschiede, die beim Vergleich der Angebote wichtig sind, möchten wir jetzt noch etwas näher eingehen. Viele Verbraucher denken daran nämlich nicht, sondern konzentrieren sich beim Vergleich der Zahnzusatzversicherung oft ausschließlich darauf, das günstigste Angebot zu finden. Dabei spielt der Aspekt eines sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis eine durchaus wichtige Rolle.

Kostenübernahme in Prozent mit oder ohne Höchstbeträge

Die Hauptleistung besteht natürlich bei der Zahnzusatzversicherung darin, zum Beispiel Zahnersatz zu einem bestimmten Prozentsatz im Hinblick auf die Kosten zu übernehmen. Wenn Sie die am Markt vorhandenen Tarife einmal betrachten, dann bewegt sich der entsprechende Satz meistens zwischen 70 bis 100 Prozent. Wenn der Tarif also vorsieht, dass 100 Prozent der Kosten für Zahnersatz erstattet werden, ist das natürlich eine sehr gute Leistung auf der einen Seite. Auf der anderen Seite wird dieser Tarif vermutlich teurer sein, als wenn die Kostenübernahme nur zu 80 Prozent erfolgt. Hier müssen Sie im Grunde selbst entscheiden, ob Ihnen die höhere Kostenübernahme einen ebenfalls etwas höheren Beitrag wert ist.

Grundsätzlich sollten Sie beim Vergleich der Leistungen nicht nur auf den angegebenen Prozentsatz der Kostenübernahme achten, sondern ebenfalls darauf, ob es eventuelle Höchstbeträge gibt. Das ist bei Zahnzusatzversicherung vor allem in den ersten Jahren üblich, sodass zum Beispiel zwar einerseits Zahnersatz zu 100 Prozent erstattet wird, es aber beispielsweise eine Höchstgrenze im ersten bis vierten Jahr von jeweils 2.000 Euro gibt.

Welchen Leistungsumfang hat die Zahnzusatzversicherung?

Neben der Hauptleistung haben die meisten Zahnzusatzversicherungen noch weiter reichende Leistungen, wie zum Beispiel:

  • Kostenübernahme für Prophylaxe
  • Kostenübernahme für hochwertige Füllungen
  • Kostenübernahme bei Vorsorgeuntersuchungen und Maßnahmen
  • Kostenübernahme Kieferorthopädie

Sie sollten also beim Preisvergleich nicht nur auf die Prozentsätze beim Zahnersatz achten, sondern – falls Bedarf besteht – ebenso auf sonstige Leistungen, wie zum Beispiel die Kostenübernahme für kieferorthopädische Maßnahmen, Prophylaxe und Vorsorgebehandlungen.

Leistungsausschluss und Leistungsbegrenzungen beachten

Ebenfalls beachten sollten Sie beim Vergleich der Zahnzusatzversicherungen, dass es bei vielen Versicherungen dieser Art Leistungsausschlüsse und Leistungsbegrenzungen gibt. Mit dem Leistungsausschluss ist gemeint, dass zum Beispiel die Kosten für Zahnersatz nicht übernommen werden, wenn der betreffende Zahn vorher (vor Abschluss der Versicherung) schon in Behandlung war.

Demgegenüber wird von einer Leistungsbegrenzung gesprochen, wenn es – wie schon kurz erwähnt – bestimmte Höchstbeträge gibt. Diese können sich entweder auf eine spezielle Behandlung beziehen oder hinsichtlich der Versicherungsdauer vorhanden sein. Üblich ist zum Beispiel, dass bei den meisten Zahnzusatzversicherungen in den ersten vier oder fünf Jahren nur Kosten erstattet werden, die sich auf maximal 1.500 Euro im Jahr belaufen.

Wartezeiten, Höchsteintrittsalter und Gesundheitsprüfung

Drei weitere Details der Angebote einer Zahnzusatzversicherung sind Wartezeiten, das Höchsteintrittsalter und eine eventuelle Gesundheitsprüfung. Mit Wartezeit ist gemeint, dass die Zahnzusatzversicherung einen bestimmten Zeitraum nach Abschluss des Vertrages noch keine Leistung erbringt, selbst wenn beispielsweise eine Zahnersatzbehandlung anstehen würde. In den meisten Fällen bewegt sich die Wartezeit zwischen sechs und zwölf Monaten, es gibt allerdings auch eine Reihe von Zahnzusatzversicherungen, bei denen der Anbieter auf die Wartezeit verzichtet.

Das Höchsteintrittsalter kann insbesondere dann für Sie von Interesse sein, wenn Sie bereits zu den etwas älteren Jahrgängen zählen. Manche Anbieter offerieren eine Zahnzusatzversicherung beispielsweise nur bis zum maximalen Eintrittsalter von 65 Jahren. Andere Versicherer hingegen haben kein Höchstalter, sodass Sie die Zahnzusatzversicherung zum Beispiel auch noch mit 75 Jahren abschließen können. In dem Zusammenhang sollten Sie übrigens beachten, dass bei vielen Zahnzusatzversicherungen der Beitrag im Alter ansteigt. Unter der Voraussetzung, dass sogar Altersrückstellungen gebildet werden, muss das nicht der Fall sein.

Ein weiterer Unterschied zwischen den Angeboten darin, ob vor der Aufnahme in die Zahnzusatzversicherung eine Gesundheitsprüfung durchgeführt wird. Sollte das der Fall sein, können die Antworten auf die Fragen dazu führen, dass es entweder einen Beitragszuschlag gibt oder der Versicherer Ihren Antrag ablehnt. Wenn Sie also bereits bestehende Probleme an Zähnen haben, auch wenn diese nicht akut sind, ist vermutlich eine Zahnzusatzversicherung ohne Gesundheitsprüfung für Sie die bessere Alternative.

Zahnzusatz-Versicherung abschließen – Krankenzusatzversicherung online beantragen

Die Zahnzusatz-Versicherung fällt in den Bereich der privaten Krankenzusatzversicherungen und ist für nahezu alle gesetzlich Krankenversicherten sehr zu empfehlen. Wir zeigen Ihnen in der folgenden Schritt-für-Schritt Anleitung, wie Sie diese Versicherung online beantragen können.

  1. Versicherungsangebote miteinander vergleichen:

    Bevor Sie eine Krankenzusatzversicherung in Form der Zahnzusatz-Versicherung abschließen, sollten Sie die Angebote vergleichen. Dazu müssen Sie nicht zeitaufwändig einzelne Versicherungsangebote einholen, sondern Sie können unseren kostenlosen Vergleichsrechner nutzen. In der Datenbank sind viele Versicherer mit ihren jeweiligen Konditionen hinterlegt, sodass Sie innerhalb weniger Minuten einen Vergleich der Angebote durchführen können. Entscheiden Sie sich zum Beispiel für das günstigste Angebot, klicken Sie einfach auf den nebenstehenden Link und gelangen so auf die Webseite der Versicherungsgesellschaft und gleichzeitig zum zweiten Schritt beim Ablauf.

  2. Versicherungsantrag online:

    Angelangt auf der Webseite des Versicherers können Sie innerhalb des entsprechenden Online-Formulars den Antrag auf eine Zahnzusatzversicherung stellen. Neben der Angabe Ihrer persönlichen Daten müssen Sie in der Regel einen Tarif wählen, denn die meisten Versicherungsunternehmen stellen Ihnen im Rahmen der Zahnzusatz-Versicherung mehrere Tarife zur Auswahl. Achten Sie daher auch auf die unterschiedlichen Leistungen, durch die einzelnen Tarife voneinander abweichen. Haben Sie alle Felder des Formulars ausgefüllt, können Sie den Antrag auf die Zahnzusatz-Versicherung über die Webseite des Versicherers absenden.

  3. Legitimation gegenüber der Versicherungsgesellschaft:

    Da Sie mit Abschuss der Zahnzusatz-Versicherung einen Vertrag mit dem Versicherungsunternehmen eingehen, müssen Sie sich vorab legitimieren. Der Versicherer muss nämlich prüfen, ob Ihre Angaben mit Ihrer wahren Identität übereinstimmen. Am einfachsten ist heutzutage das VideoIdent-Verfahren. Sie legitimieren sich dann entweder über eine Webcam-Verbindung oder nutzen eine spezielle App, innerhalb derer Sie nur wenige Schritte absolvieren müssen, um sich zu legitimieren.

    Alternativ zum VideoIdent-Verfahren stellen die meisten Versicherungsunternehmen noch das PostIdent-Verfahren zur Verfügung. Dieses ist allerdings etwas zeitaufwendiger, weil Sie nach dem Ausdrucken eines PostIdent Coupons mit Ihrem Ausweis eine Postfiliale aufsuchen müssen. Dort nimmt der Mitarbeiter Ihre Daten auf und gibt diese an das Versicherungsunternehmen weiter.

  4. Antrag wird genehmigt und Sie erhalten die Versicherungsunterlagen:

    Im vierten Schritt prüft der Versicherer Ihre Angaben und genehmigt den entsprechenden Antrag auf eine Zahnzusatz-Versicherung. Anschließend werden die notwendigen Versicherungsverträge ausgefertigt und Ihnen per Post zugesendet. Die Unterlagen enthalten in der Regel die Versicherungsbedingungen, die Widerrufsbelehrung und natürlich Ihren Versicherungsschein, den Sie zukünftig gut aufbewahren sollten.

    Prüfen Sie am besten noch einmal alle relevanten Angaben, damit Sie auch tatsächlich den Versicherungsschutz haben, den Sie gewählt haben. Mit Erhalt der Versicherungsunterlagen ist der Versicherungsvertrag geschlossen und läuft normalerweise ein Jahr, um sich dann – falls Sie vorab nicht kündigen – jeweils um ein weiteres Jahr automatisch zu verlängern. Sie erhalten dann für gewöhnlich immer nach Ablauf eines Versicherungsjahres eine Rechnung für die neue Abrechnungsperiode.

Fazit zur Zahnzusatzversicherung

Insbesondere für gesetzlich Krankenversicherte, aber auch für manche privat Krankenversicherten, ist die Zahnzusatzversicherung eine empfehlenswerte Krankenzusatzversicherung. Da gerade bei Zahnersatz Kosten im vierstelligen Bereich nicht ungewöhnlich sind, kann sich der Eigenanteil ohne Zahnzusatzversicherung auf einem recht hohen Niveau bewegen.

Beim Vergleich der Angebote sollten Sie auf einige Punkte achten, wie zum Beispiel neben der zu zahlende Versicherungsprämie auch auf die Leistungen, die es zum Beispiel im Bereich Zahnersatz, Zahnbehandlungen und Kieferorthopädie gibt. Eine gute Hilfe, welche Zahnversicherung für Sie die optimale ist, stellen sogenannte Reviews (Erfahrungsberichte) dar. Dort werden die einzelnen Anbieter in Kategorien beschrieben und bewertet, um so eine gute Vergleichsmöglichkeit zu schaffen.

Die besten Zahnzusatz-Versicherungen im ausführlichen Test

1
Deutsche Familienversicherung Zahnzusatzversicherung

Die Zahnversicherung der Deutsche Familienversicherung ist im Gesamtpaket sehr empfehlenswert. In diversen Tests schnitt das Angebot bereits als Testsieger ab. Die Leistungen sind insbesondere im Exklusiv Tarif sehr umfangreich. In allen Tarifen gibt es aus unserer Sicht ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Es existieren weder Wartezeiten noch muss eine Gesundheitsprüfung absolviert werden. Jetzt Testbericht lesen

Die Zahnversicherung der Deutsche Familienversicherung ist im Gesamtpaket sehr empfehlenswert. In diversen Tests schnitt das Angebot bereits als Testsieger ab. Die Leistungen sind insbesondere im Exklusiv Tarif sehr umfangreich. In allen Tarifen gibt es aus unserer Sicht ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Es existieren weder Wartezeiten noch muss eine Gesundheitsprüfung absolviert werden.
9,4
Sehr gut
2
Barmenia Zahnzusatzversicherung

Mit der Zahnversicherung der Barmenia finden Sie eine Zahnzusatzversicherung mit umfangreichen Leistungen. In vielen Bereichen werden 100 Prozent der Kosten erstattet und Sie haben die flexible Auswahl aus drei Grundtarifen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, über den Zusatzbaustein „Mehr Zahnvorsorge“ Vorsorgemaßnahmen abzusichern, wie zum Beispiel eine professionelle Zahnreinigung oder Aufbissschienen. Jetzt Testbericht lesen

Mit der Zahnversicherung der Barmenia finden Sie eine Zahnzusatzversicherung mit umfangreichen Leistungen. In vielen Bereichen werden 100 Prozent der Kosten erstattet und Sie haben die flexible Auswahl aus drei Grundtarifen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, über den Zusatzbaustein „Mehr Zahnvorsorge“ Vorsorgemaßnahmen abzusichern, wie zum Beispiel eine professionelle Zahnreinigung oder Aufbissschienen.
8,9
Sehr gut
3
HALLESCHE Krankenversicherung Zahnzusatzversicherung

Die HALLESCHE Krankenversicherung hat sich auf private Krankenversicherungen und Krankenzusatzversicherungen spezialisiert. Bei der Zahnzusatzversicherung gibt es insgesamt rund zehn Tarifvarianten. Das bedeutet für Kunden zwar eine gute Auswahl, kann allerdings auch in Teilen übersichtlich wirken. Besonders gut sind die Leistungen in den Premium-Tarif, wobei allerdings auch einige Behandlungen nicht enthalten sind. Jetzt Testbericht lesen

Die HALLESCHE Krankenversicherung hat sich auf private Krankenversicherungen und Krankenzusatzversicherungen spezialisiert. Bei der Zahnzusatzversicherung gibt es insgesamt rund zehn Tarifvarianten. Das bedeutet für Kunden zwar eine gute Auswahl, kann allerdings auch in Teilen übersichtlich wirken. Besonders gut sind die Leistungen in den Premium-Tarif, wobei allerdings auch einige Behandlungen nicht enthalten sind.
8,3
Sehr gut

Quellen & Verweise[+]

Avatar-Foto

Oliver Schoch

Oliver Schoch ist Bankkaufmann und Finanz-Journalist. Im Rahmen seiner Spezialisierung schreibt er mittlerweile seit 14 Jahren Artikel zu unterschiedlichen Finanz-Themen wie Börse, Versicherungen, Finanzierungen oder Geldanlage. Dabei gibt Oliver Schoch Lesenden gerne Ratschläge für den Finanz-Alltag und zeigt, wie interessant und alltäglich das Thema Finanzen in der Praxis ist.

Unser Newsletter

Erhalten Sie regelmässig die interessantesten Artikel rund um alle Themen zu Finanzen:

    Zahnzusatz­versicherung-Rechner für Februar 2023

    Jetzt zum Vergleich

    Aktuelle Artikel zu Versicherungen

    FAQ – Häufige Fragen zum Thema Zahnzusatzversicherung

  • Lohnt sich eine Zahnzusatzversicherung überhaupt?

    In den meisten Fällen lohnt eine Zahnversicherung, weil Zahnersatz auf die meisten Menschen einmal bzw. mehrfach zukommt im Leben. Besonders günstig ist diese Krankenzusatzversicherung, wenn Sie diese schon in jungen Jahren abschließen. Dann sind die Beiträge (noch) relativ niedrig.

  • Was kostet eine Zahnzusatzversicherung?

    Die Kosten hängen von mehreren Faktoren ab, wie zum Beispiel Tarif, Leistungen, Eintrittsalter und Gesundheitszustand (der Zähne). Im Schnitt zahlen Sie für eine Zahnversicherung meistens zwischen 15 bis 30 Euro im Monat.

  • Wie kündige ich meine Zahnzusatzversicherung?

    In der Regel hat die Zahnzusatzversicherung eine Laufzeit von einem Jahr mit anschließender, automatischer Verlängerung. Wenn Sie kündigen möchten, müssen Sie eine Kündigungsfrist beachtet. Diese beläuft sich normalerweise auf drei Monate hin zum Ablaufjahr.

  • Das könnte Sie auch interessieren

    Rechner zur Risiko­lebens­versicherung im Februar 2023

    Am Versicherungsmarkt gibt es eine Reihe von Versicherungsarten, die nicht für alle Verbraucher empfehlenswert sind. In diese Rubrik fällt definitiv auch die Risiko-Lebensversicherung. Sie sichern mit dieser Variante der Lebensversicherung einen Angehörigen ab, nämlich in finanzieller Hinsicht nach Ihrem eigenen Tod. In unserem Beitrag zur Risiko-Lebensversicherung möchten wir unter anderem darauf eingehen, welche Eigenschaften diese Versicherungsvariante aufweist.

    Mehr erfahren

    Die Top 3 Kranken­versicherungen im Februar 2023

    Krankenversicherungen: Oft unterschätzt wird ein Vergleich In der Regel kann man von vielen Zusätzen profitieren und gleichzeitig Geld sparen.

    Mehr erfahren