Avatar-Foto

Oliver Schoch

Oliver Schoch ist Bankkaufmann und Finanz-Journalist. Im Rahmen seiner Spezialisierung schreibt er mittlerweile seit 14 Jahren Artikel zu unterschiedlichen Finanz-Themen wie Börse, Versicherungen, Finanzierungen oder Geldanlage. Dabei gibt Oliver Schoch Lesenden gerne Ratschläge für den Finanz-Alltag und zeigt, wie interessant und alltäglich das Thema Finanzen in der Praxis ist.

Wenn wir Sparkassen, Sparda-Banken sowie die Volks- und Raiffeisenbanken dazu nehmen, gibt es alleine in Deutschland mehrere Hundert Kreditinstitute, die ihren Kunden ein Girokonto zur Verfügung stellen. Neben den Filialbanken bieten mittlerweile auch zahlreiche Direktbanken ein Konto an, sodass die Auswahl sehr groß ist. Einerseits ist das für Kunden vorteilhaft, auf der anderen Seite verlieren Sie jedoch schnell den Überblick und die Chance ist gering, ohne einen Vergleich den besten Anbieter zu finden.

Aus dem Grund möchten wir Ihnen mit unserer großen Checkliste dabei helfen, das für Sie am besten geeignete Girokonto zu finden. Dabei kommt es vor allem darauf an, dass das Girokonto optimal zu Ihnen passt. Dafür wiederum müssen Sie zunächst einmal wissen, was für Sie wichtig ist und worauf Sie beim Angebot achten sollten. Daher wird Ihnen sicherlich unsere Checkliste eine gute Hilfe sein.

Check 1: Monatlicher Geld-oder Gehaltseingang auf dem Konto

Ob und in welchem Umfang auf Ihrem Girokonto anschließend Geld bzw. Gehalt eingehen, kann durchaus ein Auswahlkriterium sein. Von Relevanz ist dieser Punkt in erster Linie bei Girokonten, die nur bedingt kostenfrei angeboten werden. Die Bedingung besteht dann oftmals darin, dass Sie zum Beispiel pro Monat einen Geld- oder Gehaltseingang von mindestens 1.000 Euro auf dem Konto verbuchen müssten. Daher kommen solche kostenlosen Girokonten mit Bedingungen für Sie nur infrage, wenn Ihr monatlicher Gehaltseingang oder Geldeingang dafür ausreicht.

Check 2: Wo und wie oft möchte ich Geld abheben?

Trotzdem in Deutschland immer mehr Bankkunden mit ihrer girocard oder Kreditkarte zahlen, ist die Bargeldversorgung dennoch sehr wichtig. Da es auf der anderen Seite immer weniger Bankfilialen mit Öffnungszeiten gibt, spielt die Versorgung mit Bargeld an den jeweiligen Geldautomaten eine wichtige Rolle. Daher sollten Sie auch bei der Wahl des Girokontos darauf achten, ob und wo Sie mit Ihrer girocard oder der Kreditkarte Bargeld verfügen können.

So bieten zum Beispiel die Sparkassen sowie Volks- und Raiffeisenbanken ein sehr breites Netz an Geldautomaten an, ebenso viele größere Banken durch einen Geldautomatenverbund1Cashgroup – https://www.cashgroup.de/ – Abgerufen am 16.01.23. Zudem sollten Sie darauf achten, welche Kosten bei den einzelnen Girokonten für Bargeldverfügungen im In- und Ausland berechnet werden.

Check 3: Wo und wie kann ich Bargeld einzahlen?

Insbesondere für Geschäftskunden ist es nicht nur wichtig, sich flächendeckend mit Bargeld versorgen zu können. Hier spielen auch mögliche Bargeldeinzahlungen außerhalb der Öffnungszeiten des Kreditinstitutes eine größere Rolle. Deshalb sollten Sie bei der Wahl des Girokontos auf diesen Punkt ebenfalls achten, wenn es für Sie wichtig ist, dass Sie zum Beispiel mittels Nachttresor oder auch als Privatkunde unabhängig von den Schalteröffnungszeiten, zum Beispiel an einem Einzahlungsautomat, Münzen oder Scheine einzahlen können. Sie müssen sich dann natürlich zwingend für eine Bank mit Geschäftsstellen entscheiden.

Check 4: Filialbank oder Direktbank?

Bevor Sie einzelne Girokonten miteinander vergleichen, sollten Sie sich fragen, ob Sie eine Bank mit Geschäftsstellen benötigen oder eine Direktbank ausreicht. Der Unterschied liegt im Wesentlichen darin, dass Sie bei Direktbanken natürlich keine persönliche Beratung in Anspruch nehmen können, was wiederum bei Filialbanken mit Geschäftsstellen der Fall ist.

Umfangreichere Beratungen allerdings gibt es im Bankbereich heutzutage fast nur noch dann, wenn Sie eine Anlageberatung wünschen oder es um die Aufnahme eines Kredites größeren Umfangs geht. Dann müssen Sie an dieser Stelle selbst entscheiden, ob Sie die persönliche Beratung in einer Filialbank brauchen oder sich lieber für eine Direktbank entscheiden, die auf dem Girokonto häufig günstigere Konditionen anbieten kann.

Zum großen Konto-Vergleich

Check 5: Lege ich auf Echtzeitüberweisungen Wert?

Dieser Punkt unserer Checkliste geht bereits etwas mehr ins Detail. Manchen Kunden ist es wichtig, dass Überweisungen im Rahmen des Online-Bankings besonders schnell ausgeführt werden. In dem Zusammenhang spricht man von den sogenannten Echtzeitüberweisungen. Allerdings sind es keineswegs alle Banken, die zum Girokonto solche Echtzeitüberweisungen offerieren, auch wenn die Anzahl immer weiter steigt. Wenn für Sie also besonders schnelle Überweisungen wichtig sind, sollten Sie auch darauf achten, um das für Sie beste Girokonto zu finden.

Check 6: Prämien oder Bonus bei Kontoeröffnung

Noch immer gibt es einige Banken, die bei der Eröffnung eines Girokontos eine Prämie, einen Bonus oder eine andere Art von Belohnung zahlen. Eine solche Prämie von beispielsweise 50 Euro kann durchaus attraktiv sein, wobei es dementsprechend mehrere Modelle gibt. Trotzdem sollten sich nicht den Fehler begehen, das Girokonto ausschließlich danach auswählen, ob ein Bonus gezahlt wird und wie hoch dieser ist. Manchmal täuscht eine Prämie nur darüber hinweg, dass vielleicht die Kontoführungsgebühren über dem Durchschnitt liegen oder die Dispozinsen vergleichsweise hoch sind.

Check 7: Wer darf das Konto eröffnen?

Unser Checkpunkt 7 kann für bestimmte Kundengruppen sehr wichtig sein. Zunächst einmal müssen Kreditinstitute nicht jedem Kunden ein Girokonto zur Verfügung stellt, falls zum Beispiel die Bonität nicht ausreicht oder es anderweitige Ausschüsse gibt. Ausnahme ist lediglich das „Konto für jedermann“, falls der entsprechende Kunde innerhalb der EU noch kein anderes Girokonto besetzt. Darüber hinaus bieten die meisten Banken Arbeitnehmer und Beamten uneingeschränkt ein Girokonto an. Falls Sie jedoch zu einer anderen Kundengruppe gehören, beispielsweise:

  • Selbstständige
  • Freiberufler
  • Auszubildende
  • Studenten
  • Schüler

…sollten Sie sich darüber informieren, ob Sie ein Girokonto bei der entsprechenden Bank überhaupt erhalten können. Insbesondere Freiberufler und Selbständige werden nämlich durchaus von mehreren Kreditinstituten ausgeschlossen als mögliche Kontoinhaber.

Check 8: girocard kostenfrei oder kostenpflichtig?

Damit Sie das für Sie beste Girokonto finden, müssen Sie natürlich auch die jeweiligen Kosten näher unter die Lupe nehmen. Immerhin gibt es gerade bei Girokonten extreme Unterschiede, was Sie für das Konto zum Beispiel innerhalb eines Jahres zahlen müssen. Ein Kostenfaktor ist manchmal die girocard, denn nicht alle Kreditinstitute geben diese kostenfrei aus. Manchmal kostet die Bankkarte 10 oder 20 Euro im Jahr. Darüber hinaus sollten Sie sich informieren, ob das unbare Zahlen mit der girocard im In- oder Ausland sowie das Bargeld verfügen eventuell mit Gebühren verbunden ist.

Check 9: Die passende Kreditkarte zum Girokonto

Viele Bankkunden möchten zu ihrem Girokonto eine Kreditkarte haben. Die meisten Banken haben hier individuelle Angebote, was die Kosten und Leistungen der entsprechenden Kreditkarte angeht. Wenn Sie dementsprechend eine Kreditkarte in Anspruch nehmen möchten, sollten Sie bei Ihrem Girokontovergleich ebenfalls beachten, um welche Art von Kreditkarte es sich handelt und worin Kosten und Leistungen bestehen. Grundsätzlich werden Kreditkarten von zahlreichen Banken auch in unterschiedlichen Varianten angeboten, nämlich:

Sind Sie zum Beispiel viel auf Reisen und möchten eine Kreditkarte haben, die Reiseversicherungen beinhaltet? Bietet die infrage kommenden Bank zum Girokonto allerdings eine solche Karte nicht an, wäre das fast schon ein Ausschlusskriterium. Zumindest kann es sich dann nicht um das für Sie beste Girokonto handeln.

Check 10: Grundgebühr als jährliche Kosten

Wie bereits erwähnt, spielen die Kosten bei der Auswahl des Girokontos eine größere Rolle. Daher sollten Sie sich zum Beispiel die jährlichen Kosten in Form der Grundgebühr näher betrachten. Das ist nicht immer einfach, denn je nach Bank gibt es zum Teil unterschiedliche Kontomodelle. Manchmal ist jede Leistung mit der Grundgebühr abgegolten, manchmal werden allerdings zusätzlich noch einzelne Buchungsposten berechnet. Dieser Vergleich kann in dem Bereich etwas aufwendiger sein. Auf jeden Fall sollten Sie wissen, wie viele Buchungen durchschnittlich über Ihr Konto laufen werden. Dann können Sie entscheiden, ob zum Beispiel eine ausschließliche Grundgebühr oder doch die Einzelabrechnung pro Buchungsposten für Sie günstiger ist.

Check 11: Brauche ich einen Dispositionskredit und wie hoch ist der Dispozins?

Viele Bankkunden nutzen einen Dispositionskredit, welcher auf dem Girokonto zur Verfügung gestellt wird. Falls Sie ebenfalls zu diesem Kunden zählen, sollte in Ihrer Checkliste natürlich auch der Dispositionskredit nicht außer Acht gelassen werden. Dabei geht es zum einen darum, ob die Bank Ihnen das Kreditlimit überhaupt zur Verfügung stellt und wenn ja, unter welchen Bedingungen.

Ebenfalls kann die Höhe eine Rolle spielen, wenn Sie zum Beispiel gerne Ihr dreifaches Nettoeinkommen pro Monat als Grundlage für den Dispo haben möchten. Am wichtigsten ist den meisten Kunden sicherlich, wie hoch die Dispozinsen ausfallen. Hier gibt es ebenfalls größere Unterschiede zwischen den Banken, die von unter acht bis über zwölf Prozent an Dispozinsen reichen.

Check 12: Online-Banking und TAN-Verfahren

Immer mehr Kunden nutzen heutzutage die Möglichkeit, zum Beispiel Überweisungen mittels Online-Banking zu tätigen oder das Banking über PC oder Laptop zu anderen Zwecken zu nutzen. Auch hier gibt es durchaus Unterschiede zwischen Kreditinstituten, was die Benutzerfreundlichkeit der Webseite und damit des Online-Bankings angeht. Darüber hinaus verwenden nicht alle Banken die gleichen TAN-Verfahren, die sich durchaus hinsichtlich ihrer Anwendungsfreundlichkeit und Komplexität voneinander unterscheiden können. Wenn Sie also regelmäßig das Online-Banking in Anspruch nehmen möchten, sollten Sie sich auch dazu umfangreicher zu den einzelnen Kreditinstituten informieren.

Check 13: Wie schneidet das Girokonto im Tests ab?

Zwar gibt es nicht dass eine, beste Girokonto. Dennoch können Tests hilfreich sein, wenn Sie sich zwischen mehreren Angeboten entscheiden wollen. Unter anderem führt die Stiftung Warentest bzw. Finanztest regelmäßig Girokonto Tests durch. Die Ergebnisse liefern Ihnen durchaus wichtige Hinweise, ob das entsprechende Girokonto vielleicht auch für Sie die beste Wahl darstellt. Wenn Sie zusätzlich andere Girokonten Tests nutzen, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass diese objektiv und unabhängig sind, sodass kein bestimmter Anbieter bevorzugt wurde.

Zum großen Konto-Vergleich

Check 14: Kann das Girokonto auch als Guthabenkonto geführt werden?

Die meisten Kreditinstitute bieten das Girokonto auch als Guthabenkonto an, jedoch nicht zwangsläufig alle. Für Minderjährige muss ein Girokonto automatisch ein Guthabenkonto sein. Manchmal möchten allerdings auch volljährige Kunden gerne ein Guthabenkonto haben, damit Sie nicht in die Versuchung kommen, das Konto zu überziehen. Ist dieser Punkt für Sie wichtig, sollte das für Sie beste Girokonto natürlich die Möglichkeit bieten, auch als Guthabenkonto geführt zu werden.

Check 15: Gibt es Guthabenzinsen auf dem Konto?

Manche Kunden „parken“ auf ihrem Girokonto vorübergehend größere Geldsummen in Form der entsprechenden Guthaben. Dann wäre es natürlich ein Vorteil, wenn das Kreditinstitut – zumindest ab gewissen Guthaben – einen Guthabenzins auf dem Girokonto zahlt. Momentan gibt es allerdings kaum Banken, die für Guthaben auf dem Girokonto einen Habenzins zahlen. Aufgrund der Trendwende am Zinsmarkt könnte sich das allerdings zukünftig wieder ändern, sodass dieser Punkt für Kunden mit zwischenzeitlich größeren Guthaben auf dem Girokonto ein Entscheidungskriterium sein kann.

Wenn Sie die zuvor aufgeführten Punkte bei Ihrer Wahl des passenden Girokontos beachten und die Fragen beantworten können, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie auf diesem Weg das für Sie beste Girokonto finden. Im Idealfall enthält das Konto sämtliche Leistungen, Services und ist zudem kostengünstig, sodass es für Sie die perfekte Wahl darstellt.

Quellen & Verweise[+]

Finanzreport.com nutzt Cookies

Auch unsere Website verwendet Cookies, um den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren