Avatar-Foto

Burak Aras

Burak beschäftigt sich seit seinem 18. Lebensjahr mit allen Themen rund um Finanzen, Wirtschaft & IT. Er interessiert sich für Fintechs und schreibt als freiberuflicher Autor unter anderem für CoinPro und die deutschsprachige Ausgabe des Forbes Advisors.

Krypto Trading ist eine der beliebtesten Methoden, um mit Kryptowährungen Geld zu verdienen. Allerdings erfordert das Traden mit Kryptos viele Kenntnisse und Erfahrung. Daher bietet Ihnen dieser Artikel einen Einstieg in die Welt des Krypto-Tradings und gibt Ihnen die wichtigsten Grundlagen und Tipps mit an die Hand.

Was ist Krypto-Trading? Definition und Erklärung des Konzepts

Krypto Trading ist in erster Linie nichts anderes als der Handel mit Kryptowährungen. Beim Traden mit Kryptowährungen kauft und verkauft man also digitale Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum oder Litecoin auf Krypto-Handelsplattformen – das können Krypto-Börsen oder Online-Broker sein. Heutzutage gibt es sogar dezentralisierte Krypto-Trading-Plattformen, auf denen Nutzer zu niedrigen Gebühren Kryptowährungen traden können.

Trader wollen beim Krypto-Trading durch die starken Preisschwankungen Geld verdienen. In erster Linie sollte das Ziel daher sein, digitale Währungen zu einem niedrigen Preis zu kaufen und zu einem höheren Preis wieder zu verkaufen. Es ist beim Krypto Trading aber auch möglich, bei einem fallenden Kurs Geld zu verdienen. Das geht, indem man eine Short-Position eröffnet.

Da Kryptowährungen sehr volatil sind, eignen diese sich sehr gut, um durch die Preisschwankungen einen Gewinn zu erzielen. Dies macht Kryptowährungen zu einer attraktiven Anlageoption für Anleger, die nach alternativen Anlagemöglichkeiten suchen.

Wichtig zu wissen ist zudem, dass sich Krypto Trading vom reinen Investieren in Kryptowährungen unterscheidet. Wer in Kryptowährungen investiert, hofft in der Regel auf eine langfristig positive Entwicklung. Beim Krypto Handel geht es hingegen darum, in einem kürzeren Zeitraum von einigen Stunden bis hin zu einigen Monaten Gewinne einzufahren.

Wie funktioniert Krypto-Handel? Erklärung der verschiedenen Arten

Es gibt verschiedene Arten, um erfolgreich Krypto-Trading zu betreiben. Die Liste der Krypto Trading Strategien dürfte dabei unendlich sein, da viele Trader auch eigene Abwandlungen einzelner Strategien definieren. In der Regel unterscheiden sich die besten Krypto Trading Strategien jedoch vor allem darin, wie lange ein Trade bzw. eine Handelsposition geöffnet bleiben soll. Die wichtigsten Krypto Trading Strategien sind folgende:

Daytrading

Beim Krypto Daytrading kaufen und verkaufen Trader Kryptowährungen innerhalb eines Tages. Dabei verfolgen sie das Ziel von kurzfristigen Preisschwankungen zu profitieren. Krypto Daytrading kann sowohl mit Long- als auch mit Short-Positionen erfolgen. Hierbei ist es wichtig, sich täglich aktiv mit dem Finanz- und Kryptomarkt zu beschäftigen, um möglichst schnell auf Marktveränderungen zu reagieren.

Swingtrading

Beim Krypto Swingtrading geht es darum, mit Handelspositionen Geld zu verdienen, die einige Tage bis wenige Wochen geöffnet bleiben. Ziel des Krypto Swingtraders ist es also, von mittelfristigen Preisschwankungen zu profitieren. Hierfür ist es wichtig, potenzielle Krypto Trends zu identifizieren, um eine Kryptowährung am besten kurz vor oder kurz nach Beginn des Kursanstiegs zu kaufen und schließlich mit Gewinn wieder zu verkaufen.

Scalping

Scalping ist eine Trading Strategie, bei der Trader mit sehr kurzen Haltezeiten auf sehr kleine Preisunterschiede spekulieren. Oft ist eine Position daher nur einige Sekunden bis Minuten geöffnet. Hierbei gilt es, besonders konzentriert zu sein und schnell reagieren zu können.

Arbitrage

Beim Krypto Arbitrage Trading kaufen Trader eine Kryptowährung auf einer Krypto-Börse und verkaufen diese gleichzeitig an einer anderen Börse, auf der die digitale Währung zu einem höheren Preis angeboten wird. Je höher die Preisunterschiede sind, umso höher ist die Gewinnspanne. Wichtig ist, dass der Preisunterschied zumindest die zu zahlenden Gebühren übersteigt. In der Vergangenheit haben sich Trader vor allem die Preisunterschiede zwischen südkoreanischen und anderen internationalen Krypto-Börsen zunutze gemacht, da die Kurse auf südkoreanischen Börsen in der Regel höher sind.

Positions Trading

Beim Position-Trading werden Krypto Trades über einen längeren Zeitraum von bis zu mehreren Monaten gehalten. Das Ziel ist es also, mittel- bis langfristige Trends zu erkennen und davon zu profitieren. Wichtig ist es hierbei, Geduld aufzubringen.

Algorithmisches Krypto Trading

Beim algorithmischen Krypto Trading setzen Trader auf Computerprogramme, die automatisch Trades ausführen oder Trading Tipps und Vorschläge geben. Mithilfe von Algorithmen können Trader schneller Daten analysieren und auf deren Grundlage Trades ausführen.

Mit dem Handel von Kryptowährungen beginnen: Schritt für Schritt Anleitung

Bevor Sie mit Krypto Trading beginnen können, sollten Sie sich ausführlich mit den einzelnen Trading-Strategien auseinandersetzen. Denn gerade für Anfänger ist es zunächst oft ernüchternd, die Komplexität des Krypto-Tradings richtig einzuschätzen. Tatsächlich ist es aber gar nicht so schwierig, mit Kryptowährungen zu handeln, wenn Sie die richtigen Schritte hierfür kennen.

Krypto-Trading Konto eröffnen

  1. Eröffnung eines Krypto-Handelskontos

    Zunächst einmal steht die Wahl des richtigen Anbieters und die Kontoeröffnung an, um mit Kryptowährungen handeln zu können. Hierfür eignen sich gerade beim Krypto-Trading klassische Krypto-Börsen besser als Online-Broker, die zusätzlich Kryptowährungen im Angebot haben. Denn es geht darum, möglichst niedrige Gebühren beim Krypto Trading zu bezahlen. Die Gebühren einer Krypto Börse sind nämlich niedriger als bei den meisten Brokern. Im Idealfall sollten Sie eine Krypto-Börse wählen, die reguliert und besonders benutzerfreundlich ist.

  2. Verifizierung des Kontos 

    Wenn Sie bei einem regulierten Handelsplatz Kryptowährungen handeln wollen, müssen Sie nach der Kontoeröffnung Ihre Identität verifizieren. Bei Krypto-Börsen mit einer BaFin-Lizenz ist beispielsweise eine Video-Identifizierung notwendig. Der Prozess nimmt normalerweise nur wenige Minuten in Anspruch.

  3. Geld einzahlen

    Nun können Sie Ihre erste Einzahlung vornehmen. Dabei können Sie je nach Krypto-Börse entweder Kryptowährungen oder Fiat-Währungen wie Euro, Schweizer Franken oder US-Dollar einzahlen. Manche Anbieter ermöglichen auch beide Einzahlungsarten.

  4. Kryptowährungen traden 

    Nun können Sie eine Kryptowährung sowie Handelspaar Ihrer Wahl handeln. Manche Trader bevorzugen hierbei Krypto/Krypto-Handelspaare, während gerade Einsteiger Handelspaare mit Euro bevorzugen.

  5. Kryptowährungen sicher verwahren 

    Oft unterschätzt, aber dennoch sehr wichtig, ist die Verwahrung der Coins. Denn sie sollten eine große Menge an Coins, die sie über einen längeren Zeitraum halten wollen, nicht auf einer Krypto-Börse lagern. Stattdessen empfiehlt sich der Transfer auf eine eigene Hardware-Wallet. Euro-Guthaben sollten Sie zudem nur bei Anbietern belassen, bei denen es die gesetzliche Einlagensicherung gibt.

Risiken und Chancen beim Krypto-Trading

Um einschätzen zu können, ob Krypto-Trading für Sie geeignet ist, sollten Sie die Chancen und Risiken des Kryptohandels gegenüberstellen. 

Krypto-Trading Risiken

Zu den Risiken beim Krypto-Trading gehört natürlich die Tatsache, dass Sie Ihren gesamten Einsatz verlieren können. Daher sollten Sie stets nur mit dem Geld traden, das Sie sich leisten können, zu verlieren.

Das hohe Risiko beim Krypto Trading geht allen voran durch die hohe Volatilität des Kryptosektors einher. Viele Kryptowährungen haben in der Vergangenheit bereits ihren vollen Wert verloren, ebenso wie Aktien von Unternehmen, die insolvent gegangen sind.

Darüber hinaus sind Krypto-Börsen immer wieder Angriffsziele von Hackern, die es auf die Kundeneinlagen abgesehen haben. Hinzu kommen Regulierungsrisiken, da der noch junge Kryptosektor sich weiterhin entwickelt und je nach Wohnort daher binnen kürzester Zeit neue Regeln, Vorschriften und Steuern anfallen könnten.

Chancen des Krypto Tradings

Den Risiken des Krypto Trading stehen die Chancen gegenüber. Die Chancen des Krypto-Tradings liegen allen voran an den hohen Renditen, die möglich sind. In der Vergangenheit haben sich viele Kryptowährungen sehr gut entwickelt und ihren Kurs vervielfachen können. Das könnte auch in Zukunft so weitergehen, da dem Kryptosektor noch immer ein sehr großes Zukunftspotenzial nachgesagt wird. Daher sollten Kryptowährungen nur einen kleinen Teil Ihres Portfolios und Trading im Idealfall nur einen Bruchteil Ihrer Handelsaktivitäten ausmachen.

Fazit: Das sollten Sie über Krypto-Trading wissen

Zusammenfassend können wir sagen, dass Krypto-Trading eine sehr spannende und lukrative Möglichkeit ist, in den Kryptomarkt einzusteigen. Allerdings ist es wichtig, sehr diszipliniert zu agieren, um die vorhandenen Trading Strategien zu erlernen und umzusetzen. Denn die Risiken des Krypto-Tradings sind hoch.

Daher sollten Sie sich ausführlich Zeit nehmen, bevor Sie damit beginnen, Kryptowährungen zu handeln. Zwar eignen sich Krypto-Börsen besser für das Handel von digitalen Währungen, allerdings könnte es sich zu Beginn lohnen, einen Broker mit Demo Account zu verwenden. Dann können Sie die verschiedenen Trading Strategien in Ruhe und ohne Risiko erlernen.

Finanzreport.com nutzt Cookies

Auch unsere Website verwendet Cookies, um den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren