Avatar-Foto

Oliver Schoch

Oliver Schoch ist Bankkaufmann und Finanz-Journalist. Im Rahmen seiner Spezialisierung schreibt er mittlerweile seit 14 Jahren Artikel zu unterschiedlichen Finanz-Themen wie Börse, Versicherungen, Finanzierungen oder Geldanlage. Dabei gibt Oliver Schoch Lesenden gerne Ratschläge für den Finanz-Alltag und zeigt, wie interessant und alltäglich das Thema Finanzen in der Praxis ist.

In unserer technisierten Welt gibt es mittlerweile zahlreiche Gegenstände, die wir nicht mehr missen möchten. Dazu gehören insbesondere PCs, Smartphones und weitere Techniken, die für uns im Alltag nicht mehr wegzudenken sind. Technologie ist nach wie vor eine Wachstumsbranche. Daher stellen sich viele Anleger die Frage, ob ein Investment in Tech-Aktien lohnt.

Tech-Aktien: Hype oder nachhaltiges Investment? Diese Frage möchten wir in unserem Beitrag beantworten. Wir gehen insbesondere darauf ein, was Tech eigentlich bedeutet, wie die Entwicklung aussieht und welche Prognosen die Experten für die Zukunft dieser Branche machen. Ferner erfahren Sie, wie Sie in Technologie investieren können, was Tech-Aktien sind, auf was Sie bei einem Investment achten sollten und wir stellen Ihnen einige interessante Technologiewerte vor.

Was ist mit Tech gemeint und wie sieht die Entwicklung aus?

Die Abkürzung „Tech“ steht für Technologie. Damit ist eine gesamte Branche gemeint, in der sich Unternehmen finden, die oftmals unter einem sehr hohen Aufwand neue, technologische Verfahren entwickeln. Technische Neuerungen wiederum bieten diesen Firmen die Möglichkeit, sich zum Beispiel gegenüber Mitbewerbern einen Vorteil zu verschaffen.

Mittlerweile hat die Technologie Branche einen großen Einfluss auf unseren Alltag. Wir nutzen zahlreiche Techniken, die uns das Leben erleichtern und wir zum Beispiel im Bereich der Kommunikation finden. Folgende Wirtschaftszweige werden heutzutage in den Bereich Technologie eingeordnet:

  • Halbleiter
  • Hard- und Software
  • Cloud
  • Informationstechnologie
  • Elektronik
  • Telekommunikation
  • E-Commerce
  • Künstliche Intelligenz
  • Gaming

Wenn wir uns diese Beispiele betrachten, wird sofort deutlich, welche enorme Entwicklung der Technologiesektor in den letzten Jahren und Jahrzehnten genommen hat. Bei vielen Aktien ist die aktuelle Entwicklung in der Branche ebenfalls positiv. So hat beispielsweise der bekannte Technologie-Index Nasdaq 100 seit Anfang des Jahres um mehr als zehn Prozent zugelegt. Gab es im vergangenen Jahr bei zahlreichen Technologie-Aktien noch deutlichere Kursverluste, so scheint mittlerweile eine Erholung eingetreten zu sein. Das ist vermutlich auf die nachlassende Inflation in den Vereinigten Staaten zurückzuführen, sodass mittlerweile manche Experten sogar wieder mit Zinssenkungen rechnen. Das würde voraussichtlich zu einer positiven Entwicklung für Investoren im Technologiesektor führen.

Wie sehen die Prognosen für die Zukunft im Tech-Bereich aus?

Für Anleger ist stets interessant, wie die Prognosen für die Zukunft in einer Branche aussehen. Marktforschungsunternehmen gehen davon aus, dass die gesamte Technologie-Branche im vergangenen Jahr (2022) ein Volumen von über fünf Billionen US-Dollar erreichen konnte. Geht es um die kommenden Jahre, wird mit einem jährlichen Wachstum des Wirtschaftszweiges zwischen fünf und sechs Prozent kalkuliert.

Der mit Abstand größten Technologiesektor haben die Vereinigten Staaten. Dort machen die entsprechenden Unternehmen mit ihren Leistungen ungefähr ein Drittel des weltweiten Gesamtmarktes aus. Dabei sehen Experten innerhalb des Technologiesektors vor allen Dingen die folgenden Themen auch in den nächsten Jahren als echten Wachstumsmarkt an:

  • Blockchain
  • Cyber-Security
  • Künstliche Intelligenz
  • Nachhaltigkeit

Trotzdem sind die Aussichten nicht ausschließlich positiv für die gesamte Technologie Branche. Insbesondere innerhalb der IT-Branche hat sich mittlerweile das fundamentale Umfeld etwas zum Negativen entwickelt. Auf der einen Seite gibt es zwar insbesondere aufgrund der Digitalisierung nach wie vor ein überdurchschnittliches Wachstum. Auf der anderen Seite trägt die gebremste, kulturelle Entwicklung dazu bei, dass sowohl kleinere als auch größere Firmen weniger in IT-Projekte investieren. Das wiederum könnte sich zumindest auf diesen Teilsektor im Wirtschaftszweig Technologie in der nächsten Zeit negativer auswirken. Anleger sollten also innerhalb der Tech-Branche durchaus nach Zweigen selektieren.

i
Insgesamt handelt es sich bei der Technologie Branche nach wie vor um einen Wachstumsmarkt. Anleger sollten allerdings zwischen den unterschiedlichen Themen differenzieren. Sehr positiv ind die Einschätzungen zum Beispiel für die Wirtschaftszweige Blockchain, Künstliche Intelligenz und Cyber-Security. Die Sparte IT ist hingegen mit etwas größerer Vorsicht zu betrachten.

Wie kann ich als Anleger in Tech investieren?

Als Anleger haben Sie mehrere Optionen, wie Sie in die Tech-Branche Ihr Geld investieren können. Dazu eignen sich verschiedene Finanzinstrumente, und zwar sowohl für eine längerfristige Kapitalanlage als auch zum Vermögensaufbau. Mit speziellen Produkten, insbesondere Derivaten, können Sie ebenso spekulativ in die Technologie-Branche und einzelne Unternehmen investieren. In erster Linie sind es die folgenden Finanzprodukte, mittels derer Sie in die Technologie-Branche investieren können:

  • Tech-Aktien
  • Aktiv gemanagte Aktienfonds
  • Exchange Traded Funds (ETFs)
  • Zertifikate
  • Derivate wie Optionen und CFDs

Für ein längerfristiges Investment sowie für den Vermögensaufbau sind definitiv vor allen Dingen die sogenannten ETFs interessant. Diesen Indexfonds liegt in dem Fall ein Technologieindex zu Grunde, auf den sich die jeweiligen passiv gemanagten Fonds beziehen. Vorteilhaft sind vor allem die breite Diversifikation und die Tatsache, dass der Index 1:1 nachgebildet wird. Zudem profitieren Anleger und Sparer bei den ETFs von einer geringen Kostenquote.

Alternativ sind ebenfalls aktiv gemanagte Aktienfonds zur Anlage in Technologie geeignet. Sie sollten sich dann für einen Fonds entscheiden, dessen Schwerpunkt auf Unternehmen liegt, die in der Tech-Branche beheimatet sind. Das können zum Beispiel Firmen sein, deren Geschäftstätigkeit sich in den Feldern Künstliche Intelligenz, IT, Cyber-Sicherheit oder Halbleiter abspielt.

Falls Sie es sich zutrauen, selbst aussichtsreiche Firmen aus der Technologiebranche auszuwählen, ist ebenfalls ein direktes Investment in einzelne Aktien möglich. Sie sollten dann allerdings umfangreicheren Marktkenntnisse haben und vor allem Informationen zu den infrage kommenden Unternehmen sammeln. Dazu gehören sicherlich zum einen die Fundamenal- und zum anderen eventuell ebenso die Chartanalyse. Für welche der genannten Anlagemöglichkeiten Sie sich entscheiden, hängt insbesondere von den folgenden Faktoren ab:

  • Anlageziele
  • Anlegertyp
  • Erfahrungen
  • Zeitaufwand beim Investment

Was sind Tech-Aktien eigentlich?

Als Tech-Aktien werden sämtliche Wertpapiere bezeichnet, wenn die Geschäftstätigkeit des Unternehmens in erster Linie innerhalb der Technologie-Branche angesiedelt ist. Das bedeutet, dass die entsprechenden Firmen zum Beispiel folgende Dienstleistungen anbieten:

  • Entwicklung und Herstellung von Hard- oder Software
  • Onlinedienste
  • Fortschrittlichen Technologien
  • Künstliche Intelligenz
  • Halbleiter
  • e-Commerce

Generell kann man sagen, dass Tech-Aktien und die entsprechenden Unternehmen meistens ein enormes Wachstumspotenzial besitzen. Sie sind häufig Vorreiter in ihrem Kernbereich oder konnten sich in der Vergangenheit bereits durch Innovationen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Aufgrund der stetigen Entwicklung zukunftsorientierte Technologien gibt es immer wieder neue Produkte und Dienstleistungen am Markt.

Tech-Aktien zeichen sich ebenfalls dadurch aus, dass sie an der Börse oft relativ hoch bewertet werden. Das ist vor allem auf die zum Teil enormen Wachstumsperspektiven zurückzuführen. Tech-Aktien weisen dementsprechend nicht selten ein recht hohes Kurs-Gewinn-Verhältnis auf. Zudem sind sie dadurch interessant, dass der Aktienkurs im Verhältnis zum tatsächlich erwirtschaften Gewinn relativ hoch ausfällt.

Ebenfalls ist es eine Eigenschaft der Technologie-Aktien, dass Trends einen großen Einfluss haben. Das führt allerdings zu einem erhöhten Risiko, denn ist ein Trend einmal vorbei, erleiden die entsprechenden Aktienwerte oft höhere Kursverluste. Dementsprechend gelten Technologieaktien generell als vergleichsweise volatil und haben dementsprechend größere Schwankungen.

Zusammengefasst kennzeichnen sich Tech-Aktien insbesondere durch die folgenden Merkmale:

  • Höheres Wachstumspotenzial
  • Kontinuierlich neue Produkte und Dienstleistungen
  • Oft hohe Bewertung an den Börsen
  • Starke Abhängigkeit von Trends
  • Hohe Volatilität
  • Erhöhtes Anlagerisiko

Mit Tech-Aktien haben Anleger der einen Seite die Chance auf hohe Gewinne aufgrund des teilweise enormen Wachstumsmarktes. Auf der anderen Seite gelten die Wertpapiere jedoch als recht volatil und stellen somit für Anleger ein erhöhtes Risiko beim Investment dar. Daher ist dringend zu einer Diversifikation zu raten.

i
Vor einem Investment in Tech-Aktien sollten Sie sich mit den Besonderheiten dieser Wertpapiere vertraut machen. Ist Ihnen das zu zeitaufwendig oder verfügen Sie nicht über den Mut des Investments in einzelne Aktien, sind eventuell spezielle Aktienfonds oder ETFs die beste Lösung

Was sollten Anleger beim Investment in Tech-Aktien beachten?

Es gibt durchaus einige Besonderheiten, die Sie vor einem Investment in Tech-Aktien kennen und beachten sollten. Eine Eigenschaft besteht darin, dass es an den Märkten oft bei einzelnen Aktien aus der Technologie-Branche starke Übertreibungen gibt, was deren Kurs betrifft. Zudem ist an den vergangenen Jahren zu erkennen, dass es manchmal extreme Kursanstiege gibt, manchmal allerdings ebenfalls drastische Kurseinbrüche.

Das beste, negative Beispiel ist sicherlich die Jahrtausendwende, denn damals ereignete sich das Platzen der sogenannten dot.com-Blase. Aktien aus dem gesamten Technologiesektor waren zur damaligen Zeit durch enorme Kurseinbrüche gekennzeichnet. Wenn Sie sich für eine Anlage in Tech-Aktien entscheiden, helfen Ihnen eventuell die folgenden Tipps:

  1. Handeln Sie Tech-Aktien am besten an der jeweiligen Heimatbörse, da die Spreads dort geringer sind
  2. Kaufen Sie insbesondere kleinere Tech-Aktien nur mit einem Kurzlimit
  3. Nutzen Sie nach dem Kauf eine Stop-Loss Order, um sich gegen Kursverluste abzusichern
  4. Handeln Sie die Wertpapiere insbesondere zu den Haupthandelszeiten
  5. Nehmen Sie unbedingt eine Diversifikation in mindestens fünf verschiedene Tech-Aktien vor
  6. Es kann unter Umständen mehr als fünf Jahre dauern, bis (kleinere) Technologie-Unternehmen den Break-Even erreichen
  7. Wenn Sie eine Dividendenstrategie nutzen, sollten Sie sich auf die großen Technologieunternehmen mit deren Aktien konzentrieren

Jetzt Aktien kaufen und von Kursentwicklungen profitieren

In welche Technologie-Aktien sollte ich aktuell investieren?

Im Folgenden möchten wir Ihnen einige Aktien aus dem Sektor Technologie vorstellen, die von vielen Experten auch im Jahre 2023 als interessantes Investment angesehen werden. Die meisten Unternehmen werden Sie vom Namen her kennen und vermutlich zum großen Teil sogar deren Produkte und Dienstleistungen nutzen. Sogenannte Geheimtipps aus der Technologie-Branche führen wir nicht auf, weil das Risiko unserer Ansicht nach einfach zu groß ist, ohne sich sehr intensiv mit den einzelnen Märkten zu beschäftigen.

Amazon (US0231351067)

Tech-Aktien: Hype oder nachhaltiges Investment?

Das erste Unternehmen, welches zu den empfehlenswerten im Bereich Technologiesektor zählt, müssten wir im Prinzip nicht näher vorstellen. Es handelt sich dabei um den Handelsgiganten Amazon und gleichzeitig um eine der wertvollsten Firmen rund um den Globus. Bekannt ist der Riese in erster Linie durch seine e-Commerce Plattform und fällt damit definitiv die Technologiebranche. Amazon vereint zahlreiche Geschäftsbereiche in seinem Unternehmen, zu denen unter anderem auf Amazon Music und Amazon Prime Video zählen. Zu den Wachstumsbereich gehört zudem vor allem Amazon Web Services (Cloud). Dort nimmt das Unternehmen sogar die Marktführerschaft im Berekch Cloud-Dienste ein.

AMZ.DE
AMAZON.COM INC. DL-,01
XETRA
167,68 €
2,22 €
1,31%

ASML Holding (NL0010273215)

Ebenfalls im Technologiesektor angesiedelt ist die aus den Niederlanden stammende ASML Holding. Es handelt sich dabei um den global größten Hersteller von sogenannten Lithographie-Systemen, die in erster Linie in der Halbleiter-Industrie benötigt werden. Die Systeme funktionieren mit einem extremen ultravioletten Licht. ASML ist mit einer Marktkapitalisierung von über 230 Milliarden Euro momentan eines der wertvollsten Unternehmen innerhalb Europas. Zudem hat ASML davon profitiert, dass die Kapazitäten innerhalb der Chipindustrie in den letzten Jahren erheblich ausgebaut wurden. Die Aktien des Unternehmens sind für Anleger interessant, zumal der Kurs innerhalb des letzten zwölf Monate sehr stabil geblieben ist.

Infineon (DE0006231004)

Zu unseren Empfehlungen aus dem Bereich Tech-Aktien zählt mit Infineon auch ein bekanntes, deutsches Unternehmen. Dieses existiert mittlerweile seit knapp 25 Jahren am Markt und ist vor allen Dingen im Bereich Halbleiter Zuhause. Diese werden zum Beispiel in Computern, Smartphones und in Fahrzeugen eingesetzt. Nachdem Infineon vor drei Jahren den aus den USA stammenden Hersteller Cypress Semiconductor Corporation übernommen hat, handelt es sich um einen der zehn größten Halbleiterhersteller weltweit. Zudem möchte das Unternehmen weiter wachsen, in erster Linie bei der Anwendung in der Elektromobilität, bei Solarwechselrichtern und bei der Stromversorgung von Rechenzentren.

Meta Platforms (US30303M1027)

Meta Platforms ist der ehemalige Facebook-Konzern. Das Kerngeschäft sind nach wie vor die sozialen Netzwerke, in denen Meta insbesondere durch das sogenannte Metaversum weiter wachsen möchte. Dafür gibt es bereits von Milliarden Usern genutzte Social-Media Kanäle, insbesondere Facebook, Instagram und WhatsApp. Besonders attraktiv könnte Meta Platforms für Anleger deshalb sein, weil eventuell zukünftig mit dem Nachrichtendienst WhatsApp Umsätze generiert werden könnten, was bis dato noch nicht der Fall ist.

Netflix (US64110L1061)

Man mag es kaum glauben, aber Netflix gibt es mittlerweile seit 25 Jahren. Ende des vergangenen Jahrtausends startete das Unternehmen als Online-Videothek für DVDs. Mittlerweile ist Netflix der eindeutige Marktführer im Bereich Streaming-Angebote und hat zunehmend Eigenproduktionen am Markt. Interessant für Investoren kann vor allem sein, dass die Netflix Aktie im letzten Jahr um mehr als 40 Prozent einbrach. Somit könnte es sich aktuell um günstige Einstiegskurse handeln, auch wenn seit Mitte des vergangenen Jahres eine deutliche Erholung eingetreten ist.

Tencent (KYG875721634)

Tencent ist der auf Grundlage einer Marktkapitalisierung von inzwischen über 420 Milliarden Dollar der wertvollste Konzern in China. Das Unternehmen gliedert sich in zahlreiche Geschäftsfelder, wie zum Beispiel in die App WeChat. Dies wird in China von unzähligen Nutzern in Anspruch genommen, um zum Beispiel Zahlungen vorzunehmen und andere Services zu nutzen. Eine weitere Sparte ist unter anderem Tencent Music mit mehr als 600 Millionen aktiven Nutzer und damit der größte Musik-Streaming Dienst weltweit. Zur Geschäftsstrategie der Tencent Gruppe gehört es, aufstrebende Unternehmen aufzukaufen und Investments zu tätigen. So ist Tencent unter anderem sogar an Tesla beteiligt.

Die Vor- und Nachteile des Investments in Tech-Aktien

Gegen Ende unseres Beitrages möchten wir einige Vor- und Nachteile nennen, die für Sie als Anleger interessant sind, falls Sie sich für ein Investment in die Technologie-Branche interessieren. Die folgenden Vorzüge und Risiken bezüglich tech treten vor allem bei Aktien, zum Teil allerdings ebenso bei manchen alternativen Anlageformen auf, wie zum Beispiel aktiv gemanagten Aktienfonds. Zu den Vorteilen des Investments in Tech zählen insbesondere:

  • Investieren in Wachstumsmärkte
  • Neue und zukunftsorientierte Technologien
  • Investment in große und stabile Weltkonzerne möglich
  • Interessante Nebenwerte
  • Gute Chancen auf höhere Gewinne

Neben diesen Vorteilen sollten Anleger ebenfalls die Nachteile kennen, die dem Investment in den Tech-Bereich zuzuordnen sind. Das sind insbesondere:

  • Hohe Volatilität der Tech-Aktien
  • Jüngere Unternehmen mit erhöhtem Insolvenzrisiko
  • Große Abhängigkeit von Trends
  • Detailliertes Wissen als Anleger sehr empfehlenswert
  • Zum Teil aufwändige Analyse der Tech-Unternehmen

Wenn wir die zuvor genannten Vor- und Nachteile zusammenfassen, dann lohnt sich aus unserer Sicht ein Investment in Tech-Aktien. Allerdings sollten – gerade nicht sehr erfahrene Anleger – unbedingt eine Diversifizierung vornehmen. Das kann entweder durch die Aufteilung des Kapitals auf mindestens fünf bis zehn Tech-Aktien oder durch die Anlage in Indexfonds geschehen.

Jetzt Aktien kaufen und von Kursentwicklungen profitieren

FAQ – Häufige Fragen und Antworten zur Investition in Technologie

  • Was ist von Tech-Aktien Geheimtipps zu halten?

    Gerade aus der Technologie-Branche kursieren vor allem im Internet zahlreiche Geheimtipps, in denen Tech-Aktien empfohlen werden. Meistens handelt es sich dabei um sehr unbekannte Werte, die nicht selten in den Bereich sogenannte Pennystocks fallen. Als Anleger sollten Sie bei derartigen Tipps sehr vorsichtig sein, denn nicht selten sind gerade derartige Geheimtipps kurz nach der Veröffentlichung schon durch deutliche Kursverluste gekennzeichnet.

  • Wie hoch sind die Risiken beim Investment in Tech-Aktien?

    Tech-Aktien zeichnen sich unter anderem durch eine relativ hohe Volatilität aus, wenn wir einmal die großen Weltkonzerne aus dieser Branche außen vor lassen. Für Sie als Anleger bedeutet das, dass Ihr Investment etwas risikoreicher als bei manch anderen Branchen ist. Wenn Sie das Risiko möglichst gering halten möchten, sollten Sie sich für die global führenden Tech-Unternehmen entscheiden, wie zum Beispiel Amazon oder Microsoft.

  • Wie investiere ich mittels ETFs in den Tech-Sektor?

    Wenn Sie sich nicht mit einzelnen Aktien aus der Sparte Technologie beschäftigen möchten, dann bieten sich insbesondere ETSFs an. Sie müssen in dem Fall lediglich darauf achten, dass es sich um einen Indexfonds handelt, der sich auf einen Technologie Index bezieht. In der Regel reicht es bereits aus, wenn Sie zum Beispiel in einer Suchmaschine „ETF Technologie“ eingeben. Dann werden Ihnen auf verschiedenen Webseiten einige ETFs angezeigt, die einen Technologie-Index als Basis haben, wie zum Beispiel den Tec-DAX.

  • Wie kann ich mit Tech-Aktien ein Vermögen aufbauen?

    Wenn Sie von Technologie-Aktien überzeugt sind, haben Sie auch die Möglichkeit, damit ein Vermögen aufzubauen. Das funktioniert in erster Linie mit Sparplänen, wenn Sie zum Beispiel monatlich 100 Euro investieren möchten. Dazu stehen Ihnen im Grunde drei Alternativen zur Verfügung, nämlich: Aktiensparplan, Fondssparplan und ein ETF-Sparplan. Sie können dann durch den regelmäßigen Kauf von Fondsanteilen oder Technologie-Aktien nach und nach ein Vermögen aufbauen.

  • Wo kann ich Tech-Aktien kaufen?

    Insbesondere die großen Technologie-Aktien wie Microsoft, IBM, Metaforms oder Amazon können Sie an den meisten, größeren Börsen weltweit kaufen. Bei kleineren Nebenwerte hingegen ist es empfehlenswert, dass Sie sich vor allem an der entsprechenden Heimatbörse umsehen, also an der Hauptbörse des Landes, in dem das Unternehmen ansässig ist. Zahlreiche, etwas größere Technologie-Aktien können Sie zum Beispiel an der Börse Frankfurt handeln.

Finanzreport.com nutzt Cookies

Auch unsere Website verwendet Cookies, um den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren